Galle Fort (Sri Lanka): Sehenswürdigkeiten in der Kolonialstadt

galle festung von außen
Dutch Fort – Wahrzeichen der Stadt

vg wortGalle ist eine Kleinstadt im Südwesten von Sri Lanka mit viel Charakter. Nicht nur das Zentrum mit seinen kleinen, malerischen Gassen, sondern auch das mächtige Galle Fort ist sehenswert. Es stammt aus der Kolonialzeit und wurde 1588 ursprünglich von den Portugiesen gebaut.

Im Jahr 1640 haben die Holländer die Portugiesischen Besatzer verdrängt. Das Fort wurde 1663 von den Niederländern erweitert und auf 14 Bastionen verstärkt.

Aus diesem Grund trägt es heute überwiegend den Titel holländisches Fort.

*Offenheit und Authentizität: In vielen meiner Artikel befinden sich sogenannte Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Wenn Du auf einen Link klickst und anschließend etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. – Der Preis bleibt absolut gleich! Mir helfen die Einnahmen den Reiseblog zu führen und Dir zahlreiche kostenlose Informationen zu verschiedenen Reisedestinationen bereitzustellen. Lieben Dank für Deine Unterstützung!

Planst du gerade eine Reise nach Galle?

Hilfe bei der Planung von A bis Z? Schau Dir folgende nützliche Links an:

Galle Fort ist eine der größten europäischen Festungen in Südostasien. Es wurde von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannt. Bei einem Besuch kannst du heute ein Stück Vergangenheit entdecken.

sonnenuntergang galle
Zum Sonnenuntergang treffen sich Locals und Touristen

Während einer Sri Lanka Rundreise ist ein Stopp in Galle auf jeden Fall Pflicht! Ich war leider nur einen Nachmittag in Galle.

Dennoch hatte ich genügend Zeit, um die Schätze des Zentrums sowie das Fort zu erkunden. Ebenfalls durfte ich einen wunderschönen Sonnenuntergang sehen. 

Kurz & bündig: Galle im Überblick

  • Das Galle Fort befindet auf einer Halbinsel an der Südwestküste Sri Lankas. Nach Colombo sind es etwa 120 Kilometer.
  • Die Kleinstadt beherbergt etwa 93.000 Einwohner.
  • Die Stadt wird übrigens wie das französische “Gaulle” oder “Gal” ausgesprochen. 
  • Galle ist für seine wunderschönen Strände, die reiche Geschichte sowie die einzigartige Kultur bekannt.
  • Das historische Galle Fort ist Unesco-Weltkulturerbe. Die ehemalige Bastion ist von hohen Festungsmauern umgeben. 
  • Die Altstadt ist voller Kolonialbauten und alten Gebäuden, darunter ein Leuchtturm, Kirchen, Tempel und Moscheen.
  • Die Vielfalt der kulinarischen Köstlichkeiten ist ein Highlight für Besucher.
  • Die beste Reisezeit liegt in den Monaten Dezember bis März. 
  • Die Anreise erfolgt mit dem Bus, Zug oder Taxi. 

Galle Fort: Europäische Festung in Sri Lanka als Sehenswürdigkeit

In der nachfolgenden Karte habe ich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Galle markiert. Dies hilft dir bei der Organisation deiner Reise. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Galle hat viele interessante Orte zu bieten. Das Highlight ist jedoch das große Fort aus der Kolonialzeit.

galle fort 3
Befestigungsanlage mit massiven Außenmauern

Wo früher einmal Portugiesen und Holländer geherrscht haben, beobachten Einheimische und Touristen in der Gegenwart friedlich den Sonnenuntergang. 

Über die hohen Fassaden und massiven Bastionen ist nach mehr als 400 Jahren stellenweise Moos gewachsen. Doch noch heute kann selbst ein Amateur erkennen, wie fortgeschritten die europäische Architektur und Militärtechnik schon damals war.

galle fort grüne wiese
Grüne Landschaften

Für den Bau wurden damals unter anderem auch Korallen und Granitsteine eingesetzt. 

Durch die strategische Position direkt am Meer konnten sich die Kolonialmächte gegen maritime Angreifer wehren. Das Galle Fort ist so widerstandsfähig, dass es sogar den Tsunami im Dezember 2004 überstand.  

Ebenfalls spielte das Fort eine zentrale Rolle im internationalen Handel, insbesondere während der niederländischen Periode.

Es diente als sicherer Umschlagplatz für wertvolle Güter wie Zimt, Edelsteine und Elfenbein, die zwischen Asien und Europa gehandelt wurden. Innerhalb der Festungsmauer gab es Einrichtungen zur Lagerung dieser Handelsgüter.

Bei meinem Rundgang entlang der der 3 Kilometer langen und mächtigen Befestigungsmauern hatte ich stets den Indischen Ozean im Blick.

Am Abend kurz vor dem Sonnenuntergang sammelten sich zahlreiche Einheimische und Touristen auf den Befestigungsmauern. Von der Anhöhe konnte ich den Sonnenuntergang besonders gut sehen. 

Entdecke den Leuchtturm im Fort Galle

Zu den Sehenswürdigkeiten des Dutch Fort gehört auch der heutige Leuchtturm, der allerdings erst 1938 von den Briten errichtet wurde. Die heutige Touristenattraktion diente in der Vergangenheit, um die einfahrenden Schiffe in den Hafen zu leiten. 

Bereits 1848 haben die Briten einen Leuchtturm gebaut. Letzterer wurde jedoch durch einen Brand in 1936 zerstört. Das heutige Lighthouse ist eines der besten Sehenswürdigkeiten im Fort Galle und lockt zahlreiche Besucher an.

In der Gegend befinden sich außerdem zahlreiche Street-Vendors, die kleinere Snacks zu verkaufen.

Vom Leuchtturm aus hast du ebenfalls einen Blick auf die Meeran-Moschee, die aus dem Jahr 1904 stammt. Sehr speziell ist die gemischte Architektur aus dem viktorianischen Barockstil und dem islamischen Stil.

Neben dem Leuchtturm in Richtung Meer befindet sich auf der anderen Seite eine weitere Sehenswürdigkeit. Der im Jahr 1883 errichtete Uhrturm ist ein beliebtes Wahrzeichen. Auf der gleichen Bastion steht ebenfalls eine Sri Lanka Flagge. 

Von der gleichen Stelle hast du ebenfalls einen tollen Weitblick auf das International Cricket Stadium. Letzteres wird von der Sri Lankischen Nationalmannschaft bei Heimspielen eingesetzt. 

Schlendere durch die Altstadt von Galle

kolonialgebäude galle
In der Altstadt findest du zahlreiche Kolonialbauten

In der Vergangenheit sollte das mächtige Fort die Altstadt von Galle schützen, weshalb sie von einer hohen Festungsmauer umgeben war.

In Zeiten des Friedens kannst du gemütlich durch die Altstadt schlendern und den Charme der Kolonialbauten mit weißen Außenfassaden spüren.

Viele historische Häuser wurden zu Restaurants, Cafés, Boutiquen, Kunstgalerien und Gasthäusern umgebaut. 

Da die Altstadt von Galle sehr kompakt ist, kannst du sie einfach zu Fuß erkunden. Autos dürfen dort übrigens nicht fahren, weshalb du die Gebäude in aller Ruhe anschauen kannst.

Während eines Spaziergangs kannst du die Mischung aus europäischer, asiatischer und muslimischer Architektur bewundern. 

Vielleicht fällt dir beim Spaziergang auf, dass die meisten Straßennamen aus der Kolonialzeit stammen. Parawa Street stammt beispielsweise von der Parruastraat ab.

Während der niederländischen Besatzung wurden Fischermänner und Händler aus Südindien nach diesem Begriff benannt. Des Weiteren waren damals auch Straßennamen wie Hospital Street oder Middelpuntstraat geläufig. 

Old Gate zur Festungsanlage

Beim Vorbeilaufen an einem “Clan-House” habe ich den Sicherheitsmann höflich gefragt, ob ich einen Blick in das Gebäude haben dürfte.

Das Clan-House wurde während der britischen Besatzung 1847 von einer Kohle- und Schifffahrtsagentur gebaut.

Gegen ein kleines Trinkgeld führte mich der Securitymann durch das verlassene Gebäude. Das Highlight war jedoch die Außenfassade, die ich auch so hätte sehen können. 

Probiere die leckere Küche in den umliegenden Restaurants

Die Altstadt von Galle beherbergt viele Restaurants und Bistros mit nationaler und internationaler Küche. Zwar sind die Preise eher für Touristen ausgelegt, aber es bleibt schließlich dir überlassen, ob du etwas konsumieren möchtest. 

anuras galle
Restaurant Anuras in einem Kolonialgebäude

Während meines Besuchs habe ich nach drei Wochen sri-lankisches Essen endlich mal wieder etwas Europäisches gegessen. Im Café Abacate habe ich mir einen Avocado-Sandwich sowie einen frisch gepressten Orangensaft gegönnt.

In der Gegend findest du weitere Restaurants, in denen du traditionell srilankische Currys, Meeresfrüchte, sowie auch Reisgerichte, Pasta und Pizza genießen kannst. 

Kirchen und Sakralbauten in Galle

Die kulturelle Vielfalt von Galle ist nicht nur in Sachen Architektur, sondern auch in Hinblick auf die Sakralbauten zu erkennen. 

Sri Sudharmalaya buddhistischer tempel
Buddhistischer Tempel Sri Sudharmalaya

Neben der zuvor erwähnten Moschee befindet sich auch ein buddhistischer Tempel in der Nähe der Altstadt. Neben der weißen Stupa kannst du am Sri Sudharmalaya auch einen sitzenden Buddha sehen. 

Durch Zufall bin ich auch an der Allerheiligenkirche der anglikanischen Gemeinschaft vorbeigekommen. Der Grundstein für den Bau dieser Kirche wurde nach Spendengeldern der englischen Gemeinde im Oktober 1868 gelegt.

Leider konnte ich die Stätte nicht von innen besichtigen, da sie geschlossen war. 

Dutch Reformed Church aus 1755

Eine weitere bedeutende Kirche ist die Dutch Reformed Church (Groote Kerk) in der gleichnamigen Church Street. Sie wurde 1755 von den Niederländern erbaut.

Noch heute wird sie als protestantische Kirche in Sri Lanka eingesetzt. 

Weiterhin befindet sich die Methodist Church in Galle, die während meines Besuchs aber auch geschlossen war. 

Besuche das ehemalige Dutch Hospital

Was während der Kolonialzeit mal ein Krankenhaus war, ist heute ein lebendiges Einkaufs- und Gastronomieviertel.

Das Dutch Hospital wurde im frühen 17. Jahrhundert von den Niederländern erbaut und ist heute eines der ältesten Gebäude innerhalb des Forts. 

Im Jahr 2014 wurde das denkmalgeschützte Gebäude mit seinen hohen Decken und dicken Wänden umfangreich renoviert. Heute beherbergt das Gebäude eine Reihe von Boutiquen, Souvenirläden, Cafés und Bistros.

Leider hatte ich bei meinem Besuch in Galle keine Zeit mir das modernisierte Bauwerk anzuschauen. 

Museen in Galle

Neben den zahlreichen Kolonialbauten findest du in Galle eine Reihe von Museen, welche die reiche Geschichte der Region widerspiegeln. Aus Zeitgründen konnte ich leider keines der folgenden Museen besuchen. 

  • Galle National Museum: Dieses Museum bietet Einblicke in die koloniale Geschichte und das kulturelle Erbe von Galle. Es zeigt traditionelle Masken, maritime Artefakte und andere Gegenstände, die die lokale Handwerkskunst und Kultur darstellen.
  • Maritime Museum: Ebenfalls im Galle Fort gelegen, widmet sich dieses Museum der Unterwasserarchäologie und der maritimen Geschichte der Region. Es befindet sich in einem großen niederländischen Lagerhaus aus dem 17. Jahrhundert und präsentiert Artefakte, die aus Schiffswracks und Unterwasserexplorationen geborgen wurden.
  • Historical Mansion Museum: Dieses private Museum ist in einem wunderschön restaurierten niederländischen Haus untergebracht. Es zeigt eine breite Palette von Antiquitäten, darunter niederländisches Kolonialmobiliar, Porzellan, alte Uhren und vieles mehr.

Unterkünfte und Boutique Hotels in Galle

Aufgrund der Popularität sind in Galle zahlreiche Unterkünfte entstanden. Auch wenn das Preisniveau etwas höher als an sonstigen Plätzen in Sri Lanka ist, findest du immer noch günstige Übernachtungen. Natürlich kannst du auch in einem besseren Boutique-Hotel oder Resort unterkommen. 

Nachstehend führe ich einige Optionen auf. Alle Unterkünfte liegen in der Altstadt.

  • Wijenayake’s – Beach Haven Guest House*: Dieses Gästehaus bietet eine einfache, aber komfortable Unterkunft direkt im Galle Fort. Es ist besonders beliebt wegen seiner Lage und der freundlichen Gastfreundschaft​.
  • Sirène Fort*: Dieses Hotel befindet sich in einer attraktiven Lage in Galle Fort. Die Unterkunft wird für ihren ausgezeichneten Service und die schöne Einrichtung geschätzt​.
  • Fort Dew Guest House*: Ein familiengeführtes Gästehaus, das für seine gemütliche Atmosphäre und günstige Preise bekannt ist. Es liegt ebenfalls in der Nähe der historischen Stätten von Galle Fort. 
  • Ivy Lane*: Ein Hotel mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis in zentraler Lage. Im Preis ist ein ausgiebiges Frühstück enthalten.
  • The Merchant*: Eine hoch bewertete Option mit Garten und Terrasse, bekannt für ihre Lage, das Personal und das Frühstück. 
  • Yara*: Ein luxuriöses Hotel im Galle Fort, bekannt für seine ausgezeichnete Zimmerqualität und schöne Dekoration. 

Häufig gestellte Fragen

Wann ist die beste Reisezeit für Galle in Südasien?

Generell sind die Monate Dezember bis April ideal für einen Besuch, da sie in die trockene Jahreszeit fallen. In dieser Zeit ist das Wetter überwiegend sonnig und trocken, was ideal zur Erkundung des Galle Forts ist. 

altstadt galle 2
Souvenir-Shop in der Altstadt

Ich war im Dezember 2023, also gerade in der Übergangszeit in Galle. Während es am Morgen meistens sonnig und trocken war, hat es in der Umgebung ab dem späten Nachmittag geregnet. Allerdings waren die Regenschauer meistens sehr heftig, dafür aber kurz. 

Die Monate Mai bis August können gelegentlich von Monsunregen betroffen sein, insbesondere im Mai und Juni.

Allerdings sind die Temperaturen das ganze Jahr über ziemlich konstant warm, und selbst während des Monsuns gibt es viele sonnige Tage. Allerdings können Strandbesuche dann sprichwörtlich ins Wasser fallen. 

Wie viele Tage solltest du für Galle einplanen?

Auch wenn du Galle an einem Tag besuchen kannst, rate ich dir mindestens eine Nacht zu bleiben. So kannst du besser in das historische Zentrum eintauchen und das Flair der Stadt aufnehmen.

Wenn du nahe gelegene Orte wie den Unawatuna besuchen möchtest, kannst du Galle auch als Basis wählen. In drei bis vier Tagen hast du genügend Zeit, um die Stadt in einem entspannten Tempo zu genießen. 

Gibt es schöne Strände in der Nähe?

galle strand
Strand von Galle – Es gibt schönere Strände auf Sri Lanka

Am südöstlichen Ende des Galle Fort liegt der gleichnamige Galle Strand. Er bietet weißen Sand und ein ziemlich sauberes Wasser. Außerdem geht es sehr flach ins Meer hinein. Bei meinem Besuch war der Abschnitt gut von Einheimischen besucht.

Außerdem liegen im Wasser Steine, die teilweise nicht zu erkennen sind. Zum Schwimmen und Sonnenbaden gibt es schönere Strände auf Sri Lanka, wie zum Beispiel in Bentota oder Hikkaduwa. 

Wie reist du nach Galle?

Wenn du am internationalen Flughafen in Sri Lanka landest, hast du mehrere Möglichkeiten nach Galle zu reisen. 

galle railway station
Bahnhof von Galle
  • Taxi/Privater Transfer: Am schnellsten gelingt die Anreise mit einem Taxi oder einem privaten Transfer. Die Fahrt nach Galle dauert etwa 2 bis 3 Stunden, je nach Verkehrslage.
  • Zug: Es gibt eine Zugverbindung von Colombo nach Galle, die entlang der Küste verläuft und spektakuläre Ausblicke bietet. Die Fahrt dauert etwa 2 bis 3 Stunden. Allerdings fahren die Züge ab Colombo Fort und nicht ab dem Flughafen. Vom Bahnhof kannst du in wenigen Minuten zur Altstadt laufen oder ein Tuk-Tuk nehmen. 
  • Bus: Es gibt regelmäßige Busverbindungen von Colombo nach Galle. Diese Busse sind oft schneller als Züge und sehr kostengünstig, können aber auch überfüllt sein. Auch das Busterminal ist fußläufig von der Altstadt zu erreichen. 

Meine persönliche Meinung

Galle in Sri Lankas Südwesten hat mich total überrascht. Ich hätte dort keinesfalls eine Festung in diesen großen Ausmaßen erwartet. Bleibst du bis zu den Abendstunden, wirst du mit einem schönen Sonnenuntergang belohnt. 

Aber auch die Altstadt mit ihren charmanten Kolonialhäusern und der reichen Geschichte ist schon alleine einen Besuch wert. Gerne komme ich bei meinem nächsten Aufenthalt auf Sri Lanka wieder nach Galle, dann bleibe ich aber mindestens eine Tag, um die Kolonialstadt besser auf mich wirken zu lassen. 

Welchen Eindruck hast du von der Kolonialstadt Galle? Warst Du schon einmal auf Sri Lanka? Lass es mich gerne wissen!


Folge mir gerne auch auf Facebook, Instagram, Flipboard und Pinterest.

Deine individuelle Reise Schritt für Schritt planen*:

Powered by GetYourGuide

Hat Dir mein Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Teile Deine Meinung mit mir: