Penang: Die besten Sehenswürdigkeiten in Georgetown, Malaysia

penang malaysia
Penang bietet eine große kulturelle Vielfalt

vg wortDie Insel Penang in Malaysia ist nicht nur für ihre Sehenswürdigkeiten, sondern auch für ihre kulturelle Vielfalt bekannt. Wenn du das erste Mal George Town, die Hauptstadt von Penang betrittst, fragt du dich, ob du in China oder Malaysia bist. Tatsächlich ist es so, dass in der Inselhauptstadt überwiegend chinesischstämmige Malaysier wohnen. 

Ebenfalls gibt es ethnische Inder und Expats auf der Insel Penang. Die kulturelle Vielfalt spiegelt sich auch in der Religionen Islam, Buddhismus, Hinduismus und dem Christentum wieder. Nicht ohne Grund gibt es auch so viele Tempel und religiöse Stätten und Bauwerke in Penang. 

Der erste Eindruck war auf jeden Fall komplett anders als in Langkawi. Der Verkehr war ziemlich hektisch auf der Insel. Außerdem war die Bebauungsdichte viel höher. Große Blocks und kleinere Häuser – alles ziemlich nah aneinander gebaut. Dennoch fand ich die bunte Mischung und den Architekturstil aus der Kolonialzeit sofort sehr interessant. Schließlich wurde Penang, sowie ganz Malaysia von vielen Völkergruppen geprägt.

george town penang

Neben den Indern und Chinesen, haben auch die Araber, Portugiesen, Niederländer und zuletzt die Briten ihren Fußabdruck hinterlassen. Dass die Briten zuletzt in Penang regiert haben, siehst du nicht nur an den Gebäuden, sondern auch am Leuchtturm, am Uhrturm, an der Festung, sowie am Penang State Museum, das früher eine britische Schule war. Zudem tragen viele Straßen und Plätze in Penang immer noch ihre britischen Namen.

Insgesamt hat das britische Erbe einen tiefgreifenden und dauerhaften Einfluss auf Penang und Georgetown hinterlassen, der bis heute in vielen Aspekten des täglichen Lebens sichtbar ist. 

Natürlich spiegeln sich auch die anderen Kulturen und Religionen bei einem Besuch von Penang wider. Diese Kombination aus kulturellem Reichtum, kulinarischen Genüssen und natürlicher Schönheit macht Penang zu einem einzigartigen und faszinierenden Reiseziel. 

In diesem Blogartikel möchte ich vor allem von Penangs Sehenswürdigkeiten und Highlights berichten. 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Georgetown bietet Einblick in das kulturelle Erbe der Insel. In der Vergangenheit wurde die Insel von Indern, Chinesen, Araber, Portugiesen, Niederländer und zuletzt von Briten regiert.
  • Penang beherbergt beeindruckende buddhistische und hinduistische Tempel, tolle Strände und lebendige Märkte.
  • Die Insel ist ein Naturparadies für Aktivurlauber. Der Aufstieg auf den Penang Hill ist für Wanderer eine sportliche Aktivität. 
  • Penang bietet eine breite Auswahl an Hotels und Unterkünften für jeden Geschmack und jedes Budget.
  • Auf Penang wird es nie kalt. Das tropische Klima teilt sich lediglich in Trocken- und Regenzeit. 

George Town: Penangs wichtigste Sehenswürdigkeiten

Penang ist reich an historischen Stätten, die Einblicke in die kulturelle Vergangenheit der Insel bieten. Beispielsweise steht das Fort Cornwallis, das älteste europäische Bauwerk in Malaysia in George Town. Die historische Stadt George Town selbst wurde von Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Neben einer beeindruckenden Kolonialarchitektur, ist George Town bekannt für seine Street-Art-Szene sowie Museen und Tempel. 

Generell bietet Penang eine Vielzahl von beliebten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Wenn du die kulturelle Vielfalt der malaysischen Insel magst, wirst du besonders begeistert sein.

George Town auf Penang

george town penang world heritage
George Town auf Penang zählt zum Weltkulturerbe

Beim Schlendern durch Penangs Inselhauptstadt Georgetown fühlst du dich in ein anderes Zeitalter zurückversetzt. Kolonialgebäude mit imposanten Fassaden, im oberen Bereich, teilweise mit Rundbögen und mit Fensterläden aus Holz – das ist typisch für George Town. 

Zu den besten Sehenswürdigkeiten in George Town, wenn auch sehr touristisch, gehört die Armenian Street. In dieser Straße finden sich zahlreiche Kolonialhäuser, Cafés und Restaurants. Viele Bauten sind renoviert worden, behalten aber bis heute ihren originalen Charme. 

Ebenfalls hat man sich sehr ins Zeug gelegt und Pflanzen zur Dekoration eingesetzt. Die grüne Farbe wertet das Ambiente ziemlich auf. Ebenfalls gibt es eine Vielzahl von Kunstgalerien, Handwerksläden und Boutiquen, die lokale Kunst und Handwerk verkaufen.

armenian street george town
Armenian Street

Im 19. und frühen 20. Jahrhundert war die Gegend ein blühendes Handelszentrum, in dem Händler aus verschiedenen Teilen der Welt Geschäfte betrieben. Demnach wurde die Straße nach der armenischen Gemeinschaft benannt, die damals schon in Penang ansässig war. Die Armenier waren damals als tüchtige Händler und Geschäftsleute bekannt. 

Fahrrad-Rikshaws george town
Fahrrad-Rikshaws – fast wie in Indien

Entlang der Armenian Street gibt es außerdem zahlreiche Cafés und Restaurants sowie Souvenirgeschäfte. Zwischendurch durchläufst du eine Passage aus Regenschirmen, natürlich für den Sonnenschutz. Ganz in der Nähe findest du eine moderne Art von Fahrrad-Rikshaws, die man sonst nur aus Indien kennt. 

Love Lane

Neben der armenischen Straße beherbergt George Town auch noch die “Love Lane”, die ebenfalls häufig von Touristen und Backpackern frequentiert ist. Die Legende besagt, dass die Straße in der Kolonialzeit ein Treffpunkt für heimliche Liebesbegegnungen war, daher ihr Name. Heute ist die Liebesstraße für ihre lebhafte Café- und Barszene bekannt. 

Neben lokaler Küche gibt es auch ein großes Angebot an internationalen Speisen. In den letzten Jahres wurden viele der traditionellen Gebäude der Lovelane in stilvolle Boutique-Hotels und Gästehäuser umgewandelt. Da es sich um eine sehr touristische Gegend handelt, sind die Preise etwas höher, aber natürlich immer noch günstig für westliche Verhältnisse. 

Street Art in Penang

Penang Street Art
Penang Street Art

Penang ist außerdem für seine lebendige Street-Art Szene bekannt. Bei einem Rundgang durch die Altstadt von George Town lassen sich die kreativen Gemälde und Kunstwerke des litauischen Künstlers Ernest Zacharevic betrachten. Seine lebendigen und kreativen Kunstwerke erzählen Geschichten und spiegeln die Kultur und Geschichte der Insel wider.

Ich denke dabei vor allem an das Wandgemälde mit dem Fahrrad. „Children on a Bicycle“ bis hin zu kleineren Kunstwerken. In den Gassen von Georgetown gibt es viel zu entdecken.

kinder auf fahrrad penang
©AdamHillTravel – Pixabay.com

Beispielhaftes Wandgemälde:

Children on a Bicycle“ ist eines der berühmtesten Wandgemälde von Ernest Zacharevic in Penang. Es zeigt zwei Kinder, die auf einem Fahrrad sitzen und ihre Hände in die Luft strecken. Viele Besucher, besonders Kinder, posen neben dem Gemälde und machen tolle Fotos”

Eine Street Art Tour durch George Town ist ein absolutes Muss für Hobbyfotografen oder Liebhaber von kreativer Kunst. 

Fort Cornwallis – Die Festung der Briten

Fort Cornwallis
Fort Cornwallis

Ein bedeutendes Erbe der letzten Kolonialisierung und eine weitere Sehenswürdigkeit in Penang stellt das Fort Cornwallis dar. Die Festungsanlage wurde im Jahr 1786 von Kapitän Francis Light, dem Gründer von Penang, errichtet. Zu Beginn baute man die Festung lediglich aus Palisaden, also zugespitzten Pfählen aus Holz. Erst später wurde die Festung aus Ziegeln und Steinen verstärkt. 

Direkt an der Straße von Malakka gelegen, diente das Fort zur Verteidigung gegen Piraten sowie als Stützpunkt für die britische Ostindien-Kompanie. Die im Inneren erhaltenen Kanonen wurden ursprünglich aus Holland geliefert. Allerdings war das Fort nie Schauplatz von Kampfhandlungen und diente hauptsächlich administrativen und logistischen Zwecken. Bei einem Besuch kannst du heute noch Pulvermagazine, Gefängniszellen und Baracken sehen. 

In einer Ecke der Festung wurde außerdem ein hoher Leuchtturm errichtet. 

Im Fort Cornwallis befinden sich in der Gegenwart mehrere kleine Food-Container, Bars sowie ein Sitzbereich auf der Grünfläche. Neben Café und Tee kannst du auch ein kühles Bier in der alten Festung genießen. Wäre es nicht so tropisch heiß, könntest du fast glauben, dass du in einer alten Festungsanlage irgendwo in Europa bist. Ob die sehr gut erhaltene Freilichtbühne heute für Aufführungen genutzt wird, weiß ich leider nicht. 

Queen Victoria Memorial Clock Tower – Uhrturm in George Town

Queen Victoria Memorial Clock Tower
Queen Victoria Memorial Clock Tower

Es handelt sich hierbei nicht um irgendeinen Uhrturm, sondern um den Queen Victoria Memorial Clock Tower im viktorianischen Stil. Der Uhrturm wurde 1897 zum Gedenken an die 60-jährige Herrschaft von Königin Victoria errichtet. 

Das Wahrzeichen von George Town wurde von einem lokalen Geschäftsmann, Cheah Chen Eok, finanziert. Es soll die enge Verbindung zwischen der lokalen Gemeinschaft und der britischen Krone zeigen. 

Der 60 Fuß (etwa 20) Meter hohe Turm befindet sich außerhalb der Festung Cornwallis. Übrigens steht jeder Fuß Höhe für ein Herrschaftsjahr der Königin Victoria. Heute ist nicht nur ein bedeutendes historisches Denkmal, sondern auch ein Touristenmagnet. Da um den Turm herum ständig Verkehr fließt, kannst du nicht einfach schnell anhalten. 

Little India in Georgetown – Indien oder doch Malaysia?

little india george town
Eingangstor zu Little India

Bei einem Spaziergang durch George Town wirst du vermutlich irgendwann auf das indische Viertel stoßen. Tatsächlich, Hindustan in Malaysia! Das kleine Indien grob durch die Straßen Penang Street, Market Street, Queen Street und Chulia Street begrenzt.

Der bunte und lebhafte Stadtteil hat mich direkt zurück nach New Delhi versetzt. Ich staunte nicht schlecht, als ich die vielen Gewürze, Textilien, Schmuck und religiöse Artefakte sah. Gepaart mit exotischen Gerüchen, Klängen und indischen Gewändern fühlst du dich wirklich wie in einer indischen Kleinstadt. 

klein indien penang
Typische Indische Snacks

Zwischendurch stößt du auf mehrere indische Garküchen und Restaurants. Neben Roti, Chapati und Naan findest du ebenfalls teils scharfe Curries und südindische Dosas – ohne Durchfallgefahr – zumindest meine Erfahrung. 🙂 Wenn du noch nicht in Indien warst, verstehst du den Satz vermutlich nicht. 🙂 🙂 🙂

Little India wäre nicht das kleine Indien, wenn es nicht auch Tempel gäbe. Der Sri Mahamariamman Tempel ist der älteste Hindu-Tempel in Penang. Laut meiner Recherchen ist Little India sogar Schauplatz für indische Feste wie Diwali (das Lichterfest) und Thaipusam, die beide mit großem Pomp und Pracht gefeiert werden.

Heute ist Little India zu einem beliebten Ziel für Touristen geworden. Wenn du also das kleine Indien sehen möchtest, ohne wirklich nach Indien zu fliegen, besuchst du einfach George Town. Neben weniger Chaos, gibt es auch weniger Lärm und vor allem ist es bedeutend sauberer

Little India entstand übrigens während der britischen Kolonialzeit. Damals kamen indische Händler und Arbeiter nach Penang und ließen sich in dieser Gegend nieder.

Sri Mariamman Tempel

Sri Mahamariamman Temple George Town
Sri Mahamariamman Temple in Little India, George Town

Wie schon eben erwähnt, ist der Sri Mariamman Tempel der älteste hinduistische Tempel in Penang. Er ist der Göttin Mariamman gewidmet, die als ihre Beschützerin angesehen wird. 

Der Tempel beeindruckt Besucher mit seiner farbenfrohen Architektur und den reich verzierten Skulpturen. Er wurde ursprünglich 1801 von tamilischen Einwanderern aus Südindien errichtet und ist eine wichtige religiöse Stätte für die tamilische Gemeinschaft auf der Insel. 

Ebenfalls dient der Tempel als spirituelles Zentrum und Ort für tägliche Gebete, Rituale und Feste.

Besonders eindrucksvoll ist der hohe Turm (Gopuram) am Eingang des Tempels. Wie bei vielen anderen hinduistischen Tempel ist auch dieser mit Skulpturen von Göttern, Göttinnen und mythologischen Kreaturen verziert. Im Laufe der Zeit wurde der Sri Mariamman Tempel mehrmals renoviert und erweitert, weshalb er heute immer noch einen sehr guten Zustand aufweist. 

China Town in George Town

china town george town
Foto von Yaopey Yong auf Unsplash

Im Gegensatz zu Little India, ist China Town in Georgetown nicht eindeutig abgegrenzt. Vielmehr erstrecken sich die chinesischen Viertel über mehrere Stadtgebiete – Kein Wunder, schließlich bildet die chinesische Gemeinschaft die größte ethnische Gruppe in George Town. 

Die Gebiete Chinatowns entwickelten sich über verschiedene Epochen und können als Old Chinatown, New Chinatown und Chinesisches Handelsviertel bezeichnet werden. Teilweise überschneidet sich der alte Chinatown sogar mit Little India.

Allerdings kannst du die chinesischen Viertel leicht an den Schriftzeichen und Reklametafeln oberhalb von farbenfrohen Shop-Houses, roten Laternen, chinesischen Tempeln und an ihren Street Food Ständen erkennen. 

Die chinesische Bevölkerung ist eben sehr tüchtig, so wie man sie kennt. Darüber hinaus gibt es in Penangs George Town auch einige chinesische Tempel mit reich verzierten Dächern. Zu den wichtigsten Hauptstraßen in Chinatown gehören die Campbell Street, Kimberley Street und Cintra Street. 

China Town entstand übrigens langsam durch den Zustrom chinesischer Einwanderer aus der Provinz Fujian im 19. Jahrhundert.

Chinatown: Goddess of Mercy Temple – Göttin der Barmherzigkeit Tempel

chinatown goddess of mercy george town
Chinatown: Goddess of Mercy Tempel

Ursprünglich war dieser 1728 erbaute Tempel der Göttin und Schutzpatronin der Seefahrer Mazu gewidmet und galt als ältester taoistischer Tempel der Insel. Mit dem Einfall der chinesischen Immigranten im Jahr 1800 wurde der Tempel in George Town renoviert und der buddhistischen Bodhisattva der Barmherzigkeit Guan Yin gewidmet. Man vermutet, dass der Tempel übernatürliche Kräfte besäße, denn er hat sogar den japanischen Bombenangriff von 1941 nahezu unversehrt überstanden. 

Die Architektur des Tempels ist ein gutes Beispiel für die traditionelle südchinesische Tempelarchitektur. Große Türen und zahlreiche Gemälde, taoistische und buddhistische Götter spiegeln sich an den Wänden wider. Die Dächer sind mit geschwungenen Giebeln und fein gearbeiteten Dachziegeln versehen. Im Vorhof befindet sich eine zentrale Urne mit Räucherstäbchen.

Leong San Tong Khoo Kongsi

Leong San Tong Khoo Kongsi
©foursummers – Pixabay.com

Der Khoo Kongsi Tempel ist auch bekannt als Khoo Clanhaus. Er gilt als einer der prächtigsten chinesischen Clanhäuser in George Town. Der Khoo Kongsi-Komplex ist eine perfekte Darstellung chinesischer Baukunst. Neben dem Clanhaus gehören ebenfalls ein Verwaltungsgebäude, Büros, eine Opernbühne sowie 62 Reihenhäuser zur Anlage. 

Das Khoo Clanhaus wurde Ende des 19. Jahrhunderts von der Khoo-Familie, einer der wohlhabendsten Handelsfamilien in Penang, erbaut. Im Inneren befindet sich auch ein kleines Geschichtsmuseum voller interessanter Informationen. 

Der Eingang zum Tempel liegt etwas versteckt in der Cannon Street, nicht weit weg vom Treiben der Armenian Street. Weitere Infos zur Architektur und Geschichte findest du auf der Website. 

Hean Boo Thean Kuan Yin Tempel

Hean Boo Thean Kuan Yin Tempel
Foto von Wind Tan auf Unsplash

Der Hean Boo Thean Kuan Yin Tempel ist ein bedeutender Ort des Taoismus in Georgetown. Ursprünglich wurde der Tempel im Jahr 1972 als bescheidener Schrein auf Stelzen über dem Meer errichtet. Aufgrund seiner Lage wurde er häufig bei Flut überschwemmt. Im Mai 2011 begannen umfangreiche Umbau- und Erweiterungsarbeiten, die im November 2012 abgeschlossen wurden.

Der Tempel, der oft als „schwimmender Tempel“ bezeichnet wird, befindet sich in der Nähe der berühmten Clan-Stegs von Weld Quay. Er zeichnet sich durch seine beeindruckende zweistöckige Struktur aus, die mit Drachensäulen, Drachendächern, Pavillons und einem Kuan Yin Saal im oberen Stockwerk ausgestattet ist. Besonders bemerkenswert ist die Aussicht auf den Sonnenaufgang von hier aus.

Kek Lok Si Tempel

Kek Lok Si Tempel 5
Wunderschöne Farben

Der Kek Lok Si Tempel zählt zu den größten und beeindruckendsten buddhistischen Tempeln für die chinesisch-buddhistische Gemeinschaft in Südostasien. Der Tempelkomplex erstreckt sich über mehrere Ebenen, die mittels Aufzug erreicht werden können. Pro Etage fällt allerdings eine kleine Gebühr an. 

Der aufwändige Bau des Kek Lok Si Tempels begann im Jahr 1890 und dauerte mehrere Jahrzehnte bis zu seiner Fertigstellung. 

Die Stätte ist bekannt für ihre prächtigen Pagoden und Statuen, darunter eine markante siebenstöckige Pagode des verstorbenen thailändischen Königs Rama VI.. Letztere ist auch als Pagode der 10.000 Buddhas bekannt.

Bei der Konstruktion flossen mehrere architektonische Stile ein, die chinesische, thailändische und burmesische Einflüsse kombinieren. 

Ein weiteres Highlight ist die riesige Kuan Yin Statue, die erst in den 2000er Jahren hinzugefügt wurde. Aufgrund der Höhenlage des Kek Lok Si Tempels, kannst du die Statue schon bei der Anfahrt von weitem sehen. Einmal oben angekommen, genießt du eine atemberaubende Aussicht auf weite Teile der Insel. 

Bei einem Besuch des Tempelkomplex können Besucher nicht nur mehrere Gebetsräume und Pavillons, sondern auch einen Teich und Gärten mit hübschen Pflanzen sehen. Die Atmosphäre ist ruhig und spirituell, der Klang von Glocken. 

Kek Lok Si Tempel
Eine besonders ruhige Atmosphäre

Außerdem liegt der Duft von Weihrauch in der Luft. Der gesamte Tempel ist sehr farbenfroh gestaltet und versprüht eine positive Energie die du auch als Nichtgläubiger Buddhist wahrnehmen kannst. 

Auch wenn die Anfahrt etwas kurvenreich ist, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch des Kek Lok Si Tempel der übrigens im Viertel Air Itam liegt. Wir haben den Tempel mit einem 135cc von George Town aus erreicht. Auf der Tempelanlage gibt es eine Tiefgarage, die du für eine kleine Gebühr nutzen kannst. Weitere Infos kannst du der unten aufgeführten Website entnehmen. 

Kek Lok Si Tempel 6
Balou46, MY-penang-george-kek-lok-si-tempel-pagode, CC BY-SA 3.0

Clan Jetties im Chinatown von Penang

clan jetties of penang
Foto von Steve Douglas auf Unsplash

Der Begriff Clan Jetties steht für ein chinesisches Viertel in George Town, das ursprünglich über dem Meer auf Stelzen gebaut wurde. Die Hafenstraße, die auch Weld Quay genannt wird, wurde früher als Lagerfläche, später als Wohnräume genutzt. 

Mit dem Ankommen der chinesischen Landsleute sind die Stegdörfer in den 1920er Jahren ziemlich schnell gewachsen. Neben der Wald Quay entstanden noch weitere “Wasserstraßen”. Noch heute wohnen viele chinesische Familien in den Holzhäusern der Clan Jetties.  

Bald wussten auch die Touristen von den Clan Jetties, die mittlerweile in Massen an den Holzhäusern vorbei laufen. Dadurch sind sogar kleinere Garküchen und Geschäftsstände in der Hafenstraße Penangs entstanden. Die bekannteste der Wasserstraßen ist die Chew Jetty. 

Heute zählt Clan Jetties zu Penangs Sehenswürdigkeiten und sollte vor allem für interessante Fotos angesteuert werden. 

Acheen Street Mosque –  Lebuh Acheh

Acheen Street Mosque george town
Adam Jones from Kelowna, BC, Canada, Street Scene with Mosque at Dusk – George Town – Penang – Malaysia (35445203356), CC BY-SA 2.0

Kommen wir nun zu einen weiteren Religion in Penang. Denn schließlich benötigt auch die muslimische Gemeinschaft einen Gebetsort. Die Acheen Street Mosque wurde 1808 von Tengku Syed Hussain Al-Aidid, einem wohlhabenden Händler und Anführer der muslimischen Gemeinschaft, gegründet. Im Gegensatz zu anderen Moscheen unterscheidet sie sich mit ihrem achteckigen Minarett

Nicht-Muslime dürfen die Moschee leider nicht betreten. Allerdings lohnt es sich auf jeden Fall von außen ein paar Fotos zu machen. 

Masjid Kapitan Keling

Masjid Kapitan Keling
©terimakasih0 – Pixabay.com

Die Kapitan Keling Moschee ist bedeutend größer als die Lebuh Achee Moschee. Außerdem weist die Moschee die Besonderheit auf, dass sie von einem wohlhabenden indisch-muslimischen Händler erbaut wurde. 

Diese Tatsache spiegelt sich in ihrer Mischung aus indischer und muslimischer Architektur beziehungsweise der klassischen Mogul-Architektur wider. Die Kapitan Keling Mosque zeichnet sich durch ihre große Kuppel und mehrere Minarette aus.

Der Name „Kapitan Keling“ bezieht sich auf den Titel, der dem Anführer der indischen muslimischen Gemeinschaft von der britischen Kolonialregierung verliehen wurde.

Außerhalb der Gebetszeiten dürfen auch Nicht-Muslime die Moschee in respektvoller Kleidung betreten

Cheong Fatt Tze – Das blaue Herrenhaus

Cheong Fatt Tze
Adam Jones from Kelowna, BC, Canada, Cheong Fatt Tze – The Blue Mansion – George Town – Penang – Malaysia – 02 (35423428466), CC BY-SA 2.0

Das blaue Herrenhaus in Georgetown fällt wegen seiner einzigartigen Architektur und indigoblauen Fassade besonders auf. “The Blue Mansion” wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Cheong Fatt Tze, einem reichen chinesischen Geschäftsmann und Philanthropen in Auftrag gegeben. 

Die Struktur des Gebäudes folgt den Prinzipien des Feng Shui und kombiniert Elemente traditioneller chinesischer Architektur mit europäischen Einflüssen. Das Anwesen ist ein hervorragendes Beispiel für das kulturelle Erbe der Baba-Nyonya oder Peranakan, einer hybriden Kultur, die sich aus der Vermischung chinesischer und malaiischer Einflüsse in Südostasien entwickelte.

Neben dem Zweck als Wohnsitz wurde Cheong Fatt Tze auch als Zentrum für Geschäftsaktivitäten und gesellschaftliche Veranstaltungen genutzt.

Nach dem Tod von Cheong Fatt Tze verfiel das Herrenhaus, wurde aber in den 1990er Jahren sorgfältig restauriert. Durch die Restaurierung hat man sogar internationale Anerkennung erlangt. In der Vergangenheit wurde das blaue Herrenhaus sogar als Drehort für verschiedene Filme und Fernsehproduktionen genutzt.

Heute dient die Cheong Fatt Tze Mansion als Boutique-Hotel und Museum. Die Übernachtung im 4-Sterne-Haus ist mit 130 bis 180 Euro nicht gerade günstig. 

Bei einer Führung mit einem Guide erhältst du einen detailreichen Einblick in die Geschichte des Gebäudes und das Leben von Cheong Fatt Tze. 

Pinang Peranakan Mansion

Pinang Peranakan Mansion
Foto von Stefan K auf Unsplash

Wenn du mehr über die zuvor genannte Peranakan-Kultur erfahren möchtest, kannst du dies in der Pinang Peranakan Mansion tun. Die beiden Sehenswürdigkeiten befinden sich nur zehn Minuten voneinander entfernt.

Die Villa wurde von Chung Keng Quee, einem reichen chinesischen Kapitän und Geschäftsmann im 19. Jahrhundert erbaut. Der wohlhabende Chinese nutzte das Anwesen als Wohnsitz, wollte damit aber auch seinen Reichtum und Wohlstand ausdrücken. 

Bei einem Besuch der mittlerweile in ein Museum umgebaute Mansion lassen sich noch heute die Architektur und Innenausstattung besichtigen. Die Dekoration ist eine Mischung aus chinesischen, malaiischen und europäischen Einflüssen, was typisch für die Peranakan-Kultur ist.

Außerdem gehören aufwendige Holzschnitzereien, vergoldete Dekorationen sowie antike Möbel und Mosaikfliesen zur Ausstattung. Weiterhin betreut das Museum eine umfangreiche Sammlung von Peranakan-Artefakten, Schmuck, Kleidung, Möbeln und Kunstwerken. Bei einem Besuch der Sehenswürdigkeit erhältst du einen guten Einblick in die Geschichte und Kultur der Peranakan-Gemeinschaft in Penang.

Weitere Highlights und Sehenswürdigkeiten auf der Insel Penang

Neben den bereits genannten Sehenswürdigkeiten in Penang, bietet die Insel weitere Aktivitäten und Highlights. Naturbegeisterte werden sich auf Penang besonders wohl fühlen. Die grüne Insel ermöglicht zahlreiche kulturelle Erkundungstouren bis hin zu abenteuerlichen Freizeitgestaltungen.

Die besten Strände auf der Insel Penang

Batu Ferringhi Beach
*angys*, Batu Ferringhi beach (221002) 04, CC BY-SA 4.0

Penang ist nicht nur für seine faszinierenden Tempel und lebendigen Märkte bekannt, sondern auch für seine wunderschönen Strände. Egal ob du Schwimmen, Entspannen oder verschiedene Wassersportaktivitäten ausüben möchtest, Penang bietet eine Vielzahl von Stränden und Aktivitäten.

Einer der beliebtesten Strände in Penang ist der Batu Ferringhi Beach, der etwa 16 Kilometer nordwestlich von George Town liegt. Mit seinem feinen Sand und dem sauberen Wasser ist dieser Strand ideal für Sonnenanbeter und Wassersportbegeisterte. Neben Jet-Ski fahren und auf dem Banana Boat gezogen werden, kannst du beim Parasailing ebenfalls über das Meer gleiten. Neben einigen Seafood Restaurants in der Zone findet am Abend ein Nightmarket statt. 

Ein weiterer schöner Strand ist der Teluk Bahang Beach, der sich im Nordwesten der Insel befindet. Dieser Strand ist etwas ruhiger und weniger überlaufen als Batu Ferringhi. Neben einem entspannten Strandspaziergang machen, eignet sich der Strand auch zum Schnorcheln oder einfach entspannen.

Der Monkey Beach ist ein weiterer beliebter Strand in Penang. Allerdings ist er Teil des Penang Nationalparks und kann nur mit einer kurzen Bootsfahrt oder durch eine kurze Dschungelwanderung erreicht werden. Übrigens trägt der Strand seinen Namen Monkey Beach aus einem Grund, also Vorsicht! 🙂

StrandLageAktivitäten
Batu Ferringhi BeachNordwesten der InselJet-Ski, Parasailing, Sonnenbaden
Teluk Bahang BeachNordwesten der InselStrandspaziergang, Schnorcheln
Monkey BeachTeil des Penang NationalparksStrandbesuch, Tierbeobachtung, Wandern

The Habitat Penang Hill

The Habitat Penang Hill
©MLbay – Pixabay.com

Der Habitat Penang Hill (Bukit Bendera) ist eine der beliebtesten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten auf Penang. Das Ausflugsziel ist ideal für Naturfreunde, Familien, Fotografen und alle, die ein authentisches Naturerlebnis suchen.

Mit einer Höhe von 833 Metern über dem Meeresspiegel bietet der Penang Hügel einen spektakulären Blick auf die Insel und den umliegenden Dschungel. 

Das Habitat bietet seiner atemberaubenden Natur und Tierwelt auch eine Vielzahl von Aktivitäten an. Eine der Hauptattraktionen ist der 1,6 Kilometer lange Baumwipfelpfad, der atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft bietet. Des Weiteren gibt es auf dem Berg einen weiteren Hängebrückenpfad, der etwa 230 Meter lang ist und eine 360-Grad-Panoramaaussicht ermöglicht. 

Einzigartige Tier- und Pflanzenwelt

penang hügel
©MLbay – Pixabay.com

Das Habitat beherbergt auch eine beeindruckende Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten. Allein im Hinblick auf Pflanzen gelten die tropischen Regenwälder als ausschließliche Heimat von 170.000 der weltweit 250.000 bekannten Pflanzenarten.

Des Weiteren gibt es seltene Vogelarten wie den bunten Nashornvogel sowie auch verschiedene Arten von Schmetterlingen und Insekten zu entdecken. Der Naturlehrpfad gibt einen weiteren Einblick über die einheimische Flora und Fauna.

„The Habitat Penang Hill“ ist ein Ökotourismus-Projekt  und zielt darauf ab, das Bewusstsein und das Verständnis für die reiche biologische Vielfalt Malaysias zu fördern. 

Neben den regulären Aktivitäten bietet The Habitat auch spezielle Veranstaltungen und Programme an, wie z.B. Yoga im Regenwald, Fotoworkshops und nächtliche Naturführungen.

Am komfortabelsten erreichst du The Habitat Penang Hill mit dem Cable Car. Wenn du fit bist und dich aktiv betätigen möchtest, kannst du die Strecke in zwei bis drei Stunden wandern

Penang Night Market

Chowrasta Market
Cmglee, Cmglee Penang Chowrasta Market entrance, CC BY-SA 4.0

In Penang gibt es, wie in ganz Asien, zahlreiche Nachtmärkte. Der bekannteste Nachtmarkt ist der Batu Ferringhi Night Market. Hier können Besucher lokale Lebensmittel, Kunsthandwerk, Kleidung und Souvenirs kaufen. 

Der Markt erstreckt sich entlang der Strandpromenade und bietet eine Vielzahl von Ständen, die eine große Auswahl an Produkten anbieten. Es ist der perfekte Ort, um einzigartige Souvenirs zu finden oder traditionelle malaysische Gerichte zu probieren.

Ein weiterer beliebter Nachtmarkt in Penang ist der Chowrasta Market. Dieser Markt befindet sich im Stadtzentrum von George Town und ist ein lebendiger Ort, an dem Einheimische und Touristen frische Lebensmittel, Gewürze und andere lokale Produkte kaufen können. 

Es gibt auch eine Vielzahl von kleinen Läden, in denen Kleidung, Elektronik und Haushaltswaren verkauft werden. 

Batu Ferringhi Night Market

ÖffnungszeitenAbends bis spät in die Nacht
StandortBatu Ferringhi Strandpromenade
ProdukteLebensmittel, Kunsthandwerk, Kleidung, Souvenirs
BesonderheitenVielfalt an Ständen und Produkten, lebendige Atmosphäre am Strand

Chowrasta Market

ÖffnungszeitenTäglich von frühmorgens bis zum späten Nachmittag
StandortGeorge Town Stadtzentrum
ProdukteLebensmittel, Gewürze, Kleidung, Haushaltswaren
BesonderheitenLokales Einkaufserlebnis, Einblick in das Alltagsleben der Einheimischen

Aktivitäten für Familien in Penang

Penang bietet auch viele familienfreundliche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Nachstehend eine kurze Auflistung der Top-Attraktionen für Familien mit Kindern.

Escape Park

escape park penang
Foto von Rasid Faisal auf Unsplash

Der Escape Park ist ein beliebter Abenteuerpark, der Spaß und aufregende Aktivitäten für die ganze Familie bietet. Hier können Kinder an verschiedenen Kletter- und Seilrutschen teilnehmen, einen Wasserpark erkunden und an Teamspielen teilnehmen. Der Park bietet auch spezielle Programme für Kinder jeden Alters an.

Penang Nationalpark

Der Penang Nationalpark ist ein idealer Ort, um die Natur mit der Familie zu erkunden. Es gibt verschiedene Wanderwege und Strandabschnitte, die zum Spazierengehen und Picknicken einladen. Kinder können die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks entdecken und mehr über den Schutz der Umwelt erfahren.

Adventure Zone Theme Park

Der Adventure Zone Theme Park ist ein Indoor-Spielplatz mit vielen aufregenden Aktivitäten. Vor allem bei schlechtem Wetter ist der Besuch empfehlenswert. Kinder können hier klettern, rutschen, springen und spielen. 

Es gibt auch eine Vielzahl von Spielgeräten und Spielen, die speziell für Kinder unterschiedlichen Alters entwickelt wurden.

Mit diesen familienfreundlichen Sehenswürdigkeiten in Penang können Eltern ihre Kinder unterhalten und eine schöne Zeit erleben.

  • Lage: Adventure Zone
  • Öffnungszeiten: 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr täglich 

Alle Highlights und Sehenswürdigkeiten von Penang in einer Karte

In der nachstehenden Karte habe ich dir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, Highlights und Aktivitäten der Insel Penang zusammengefasst. Ich hoffe dass dir die Übersicht bei der Planung und Orientierung hilft.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Street Food in Penang

Die kulinarische Szene auf Penang ist ein Paradies für Feinschmecker und Genießer. Die Insel bietet eine Vielzahl von Restaurants, Garküchen und Märkten, die nicht nur Gerichte aus der malaysischen, sondern auch der chinesischen, indischen und anderen asiatischen Küche servieren. 

Nachstehend findest du einige Empfehlungen:

Hawker Centers

hawker center penang
McKay Savage from London, UK, Malaysia – 098 – Penang – dinner at the food courts (3922241005), CC BY 2.0

Eines der besten Dinge an Penang ist die Straßenküche, die an den vielen Hawker Centern der Insel zu finden ist. Hier kannst du eine große Auswahl an Gerichten probieren. Besonders beliebt ist zum Beispiel Char Kway Teow, ein gebratenes Nudelgericht mit Garnelen, Eiern und Sojasauce. 

Gleichfalls populär ist Laksa, eine Suppe mit Reisnudeln, Fischsauce und Gewürzen. Bekannt sind das Gurney Drive Hawker Center sowie das New Lane Hawker Center, um lokale Spezialitäten zu probieren.

Chinesische Küche

Hokkien Mee
Alpha from Melbourne, Australia, Aunt Lay Leong’s KL Hokkien Mee (2874463017), CC BY-SA 2.0

Aufgrund der großen Bevölkerungsgruppe der Chinesen, findest du in Penang viele Restaurants, die chinesische Gerichte servieren. Auf jeden Fall solltest du das berühmte Hokkien Mee, eine Nudelsuppe mit Garnelen und Schweinefleisch probieren. Eine weitere Speise der chinesischen Küche ist Char Siew, gegrilltes Schweinefleisch mit süßer Soße. 

Indische Küche

roti canai penang
Mk6aizsc, Roti Canai Curry Chicken PappaRich Auckland, CC BY-SA 4.0

Ebenfalls sehr präsent sind Garküchen und Restaurants der indischen Küche in Penang. Zu den berühmten Speisen gehören Roti Canai, ein knusprig dünner indischer Pfannkuchen, der mit Currys serviert wird. Aber auch Tandoori oder Butter Chicken stehen bei den Indern stets auf der Menükarte. 

Egal, ob du Fan der malaysischen, chinesischen, indischen oder einer anderen asiatischen Küche bist, auf Penang wirst du definitiv nicht hungrig bleiben. Es ist unter anderem die kulinarische Vielfalt, die die Insel ausmacht. 

Penang Hotels – Wo übernachten auf der Insel?

In Penang gibt es eine Vielzahl von Hotels und Unterkünften, die den Bedürfnissen und dem Budget verschiedener Reisender entsprechen. Von luxuriösen Resorts und Boutique-Hotels bis hin zu günstigen Hostels und Pensionen bietet Penang für jeden Geschmack und jedes Budget geeignete Unterkünfte.

Die meisten Hotels in Penang befinden sich in der Nähe der Hauptstadt George Town und entlang der Küstenregion von Batu Ferringhi. Möchtest du lieber die Inselhauptstadt erkunden, solltest du eine Unterkunft in der Nähe der Lebuh Chulia Street buchen. Für einen Strandurlaub eignet sich der Aufenthalt außerhalb von George Town. Natürlich lässt sich auch beides kombinieren. 

Beliebte Hotels in Penang:

  • Swing & Pillows – aktuelle Infos und Preise ➤➤ hier*
  • Eastern & Oriental Hotel – aktuelle Infos und Preise ➤➤ hier*
  • Hard Rock Hotel Penang – aktuelle Infos und Preise ➤➤ hier*
  • Noordin Mews – aktuelle Infos und Preise ➤➤ hier*

Häufig gestellte Fragen

Wie kannst du nach Penang reisen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um nach Penang zu gelangen. Am schnellsten kommen Reisende mit dem Flugzeug nach Penang. Der internationale Flughafen Penang liegt knapp 20 Kilometer südlich von George Town. 

Der Hauptflughafen der Insel bietet eine hervorragende Anbindung zu Inlandszielen wie Langkawi oder Kuala Lumpur. Ebenfalls gibt es Direktflüge in andere Länder Asiens, wie zum Beispiel nach Bangkok in Thailand. 

Vom Flughafen Penang aus gibt es verschiedene Transportmöglichkeiten, um nach George Town zu fahren, darunter Taxis, Busse und Mietwagen.

Auf 12go.asia* lassen sich alle genannten Verbindungen zum Bestpreis heraussuchen und buchen. 

Mit dem Zug oder Bus nach Penang

bus nach penang
Ebenfalls fahren Busse nach Butterworth/Penang

Auch wenn Penang Island selbst über keinen Bahnhof verfügt, liegt dieser nur wenige Kilometer entfernt. Auf dem östlich gelegenen Festland von Malaysia in Butterworth gibt es eine Zugstation

Der Zug ist eine bequeme Möglichkeit, um beispielsweise von Kuala Lumpur, Kuala Perlis (Fährhafen nach Langkawi) oder anderen Städten Malaysias anzureisen. 

Eine weitere Option ist es, mit dem Bus nach Butterworth zu reisen. Das Busnetz Malaysias ist ebenfalls sehr gut ausgebaut. 

Mit der Fähre von Butterworth nach Penang

penang fähre
Mit der Fähre geht es günstig auf die Insel

Butterworth und Penang trennen gerade einmal drei Kilometer. Sowohl der Bahnhof als auch das Busterminal (Penang Sentral) in Butterworth liegen direkt neben dem Fährhafen. Dort verkehren im 20 Minuten Takt Fähren zwischen Butterworth und der Insel von Penang. Die Fahrt selbst dauert nur etwa 15 Minuten.

Die Anlegestelle auf der Insel liegt übrigens nur einen Kilometer vom Zentrum George Town entfernt. Wenn du nicht laufen möchtest, kannst du nach Ankunft in Penang ein Taxi oder Cab rufen. 

Nachts fahren übrigens keine Fähren. Dennoch kannst du über eine der beiden Brücke von der Insel nach Butterworth reisen. Auch wir haben früh morgens um 5:30 Uhr ein Grab-Taxi gerufen, da wir um 6:30 Uhr von der Zugstation Butterworth nach Kuala Lumpur weitergereist sind. 

AnreisemöglichkeitenVorteileNachteile
FlugzeugSchnellste OptionTeurer
Bus/ZugKostengünstigLängere Reisezeit
Fähre Butterworth – PenangVerkehrt im 20 Minuten Takt, kurze ÜberfahrtFährt nur tagsüber

Egal für welche Anreisemöglichkeit du dich entscheidest, Penang ist definitiv eine Reise wert. 

Fortbewegung auf Penang Island

Penang verfügt über ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz, das Besuchern ermöglicht, Penangs Sehenswürdigkeiten zu erreichen. Während die Innenstadt von George Town fußläufig begehbar ist, kannst du auch mittels Rikscha die Nachbarschaft erkunden. Zudem stehen kostenlose Shuttlebusse (Aufschrift: Free CAT Bus), reguläre Busse und Taxis zur Verfügung. 

Der wichtigste Busservice auf der Insel wird von der Firma Rapid Penang (Buslinien 101, 102, 103) betrieben. Die Busse fahren vom Komtar Bus Terminal in George Town ab.

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Penang sind in der Regel zuverlässig und bieten eine bequeme Art des Reisens auf der Insel.

Möchtest du hingegen schnell von A nach B kommen, empfehle ich dir die App “Grab”. Letztere funktioniert wie das bekannte Uber, ist aber für Asien gedacht. Du wählst lediglich das Ziel und schon die App einen Festpreis an. Wenige Minuten später erscheint das bestellte Taxi und holt dich ab. 

Die Insel Penang mit dem Roller erkunden

Während unseres Aufenthalts haben wir einen Roller geliehen, um Penang zu erkunden. Empfehlen kann ich Happy Ken Motorbike Rental. Ken ist ein verrückter Kerl chinesischer Abstammung, der Scooter in der Love Lane von George Town anbietet. 

Auch wenn er ein bißchen aufgedreht erscheint, kann ich ihn guten Gewissens weiterempfehlen. Während kleinere Roller etwa 6 Euro pro Miettag kosten, nimmt er für größere Modelle etwa 8 Euro. Das Benzin ist mit ungefähr 40 Cent extrem günstig in Malaysia. 

Wie lange solltest du auf Penang bleiben?

Wir waren insgesamt drei volle Tage auf Penang. Leider war dies viel zu wenig um die Insel zu erkunden. Penang bietet so viel mehr als du dir vorstellen kannst. Angefangen von George Town, bis hin zu den tollen Landschaften, Stränden und Night Markets der Insel. Ich rate dir mindestens fünf volle Tage auf Penang zu bleiben um die besten Sehenswürdigkeiten erkunden zu können.

Natürlich kannst du auch länger bleiben. Außerhalb von George Town sind die Preise für Unterkünfte und Apartments deutlich günstiger.

Wie ist das Wetter in Penang?

Beim Planen einer Reise nach Penang, Malaysia solltest du unbedingt die Reisezeit und das Wetter berücksichtigen. Die Insel ist nämlich von einem tropischen Klima geprägt, dass sich in Regen- und Trockenzeit aufteilt. 

Erfahrungsgemäß liegt die beste Reisezeit für Penang zwischen den Monaten Dezember und März, wenn das Wetter trocken und angenehm ist. 

Während der Regenzeit von April bis Oktober kann es zu häufigen Regenfällen kommen. 

Monatliche Durchschnittstemperaturen in Penang:

Die Temperatur in Penang bleibt das ganze Jahr über relativ konstant, mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von 31 bis 32°C und durchschnittlichen Tiefsttemperaturen von 23 bis 24°C. Die Luftfeuchtigkeit ist das ganze Jahr über hoch, liegt aber während der Regenzeit noch höher.

Ich rate dir, die trockenen Monate zu wählen, um Penangs Sehenswürdigkeiten, Strände und Tempel voll erkunden und genießen zu können.

Meine persönliche Meinung

Während unseres dreitägigen Aufenthalts in Penang konnten wir eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten entdecken, wenn auch leider nicht alles. Neben George Town, mit seinen verschiedenen kulturellen Einflüssen, haben uns auch die grünen Landschaften außerhalb der Stadt sehr gut gefallen. Mit dem Roller lässt sich Penang am besten auf eigene Faust erkunden. 

Aber egal ob du kulturell interessiert bist, Strände magst oder die vielfältige Küche Malaysias probieren möchtest – Die Insel Penang hält für jeden Geschmack etwas bereit. Darüber hinaus sind die Preise sehr günstig, was den Aufenthalt noch angenehmer macht. 

Welchen Eindruck hast Du von der Insel Penang? Könntest Du dir vorstellen, dort ein paar Tage zu verbringen? Lass mir gerne einen Kommentar da. 

Hat Dir mein Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar