Pai (Thailands Norden): Reiseführer und Tipps

pai thailand
Pai, im Norden von Thailand – umgeben von einer malerischen Bergkulisse.

Das ehemals verschlafene Bergdörfchen Pai in Thailands Norden hat sich über die letzten Jahre zum Hotspot für Aussteiger, Naturfreunde und digitale Nomaden entwickelt. Laut meinen Recherchen beherbergte Pai im Jahr 2014 nur 2.300 Einwohner. Ich vermute, dass sich die Einwohnerzahl nicht viel verändert hat. Allerdings sind es bestimmt genau so viele oder mehr Backpacker und Reisende, die sich während der Hochsaison in Pai aufhalten. Thailands Norden hat eben viel zu bieten. 

Neben ganz viel grüner Natur, ist es auch die gute Bergluft und das ruhige Ambiente, das viele Besucher in den Norden Thailands zieht. Von absoluter Ruhe darf man in Pai aber nicht mehr sprechen. Dennoch findet man immer noch Spots außerhalb des Bergdorfs, die Ruhe und Entspannung versprechen. Für mich persönlich bietet das Aussteigerdorf die perfekte Mischung zwischen Attraktionen wie Hot Springs, Wasserfällen und Viewpoints und leckerem Street-Food beim abendlichen Schlendern durch die Walking Street

pai nachtleben
Auch nachts kann man Spaß haben in Pai

Natürlich werden Gerichte wie Falafel, gebackene Kartoffeln, Sushi, vegane Wraps überwiegend an Touristen angeboten, die Mischung macht Pai dennoch zum interessanten Ziel für einen kurzen oder längeren Aufenthalt. Mittlerweile war ich zwei Mal in Pai – einmal in der Burning Season im April 2023 sowie Ende Januar 2024. 

Nachstehend berichte ich nicht nur über Pais Sehenswürdigkeiten, sondern auch über Tipps zur Anreise, Reisezeit, Aufenthalt und alles für eine nette Zeit in Thailands Norden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Pai liegt im Norden von Thailand. Von Chiang Mai nach Pai sind es etwa 130 Kilometer. Das Dorf ist außerdem ein “Streckenziel” auf dem bekannten Mae Hong Son Loop.
  • Viele reisen mit dem Scooter oder Motorrad nach Pai. Die Strecke mit 762 Kurven ist landschaftlich sehr schön. Wer mit dem Minibus reist, sollte eine “Kotztüte” bereithalten. Laut meinen Recherchen hat es bereits vielen Reisenden den Magen verdreht. 
  • Thailands Norden ist ideal für Entspannungssuchende und Backpacker. Neben zahlreichen Aktivitäten findet man gleichzeitig viel Ruhe.
  • Pai bietet eine Vielzahl von Unterkünften, von einfachen Bungalows bis hin zu luxuriösen Resorts.
  • Die beste Reisezeit für Pai ist zwischen November und Februar. Auch wenn es nachts etwas kühler wird, sind die Tage mit bis zu 30 Grad Celsius angenehm sonnig. 

Welche Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten gibt es in Pai und Umgebung?

Pai bietet eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für Besucher. Nachstehend für ich meine persönlichen Highlights auf:

Atemberaubende (Reis)felder

felder pai
Während der Regenzeit erscheinen die Felder besonders tiefgrün

Klar, nicht nur in Thailand, sondern auch in anderen asiatischen Ländern gibt es Reisfelder. Allerdings sind die Reisfelder in Pai besonders schön, da die Landschaft von malerischen Bergen umgeben ist. Wer zur Regenzeit nach Pai reist, kann die Felder in besonders sattem Grün entdecken. 

Leihe dir einen Roller und brettere über die kleinen Straßen an den grünen Wiesen und Feldern vorbei. Wer noch nie auf Bali war, kann die Kho Ku So Bamboo Bridge besuchen. Dabei handelt es sich um einen Holzsteg, der künstlich aus Bamboo angelegt worden ist. Er verläuft mitten durch die Reisfelder und bietet die beste Möglichkeit auf das perfekte Reisfeld-Foto

Heiße Quellen Mueng Pang

mueang pang 2
Warmes Schwefelbad aus der Mueang Pang Quelle im Norden von Thailand

In der Nähe von Pai gibt es tatsächlich einige heiße Quellen. Während die meisten mit einem Eintrittsticket verbunden sind, sind die Mueng Pang Hot Springs noch immer kostenlos. Das Highlight ist aber nicht das reine Baden im Schwefelwasser, sondern das eigenständige Kochen von Eiern – zumindest für mich. Auf dem kleinen Parkplatz der Mueng Pang Quellen betreibt ein älterer Herr einen kleinen Kiosk. Neben Softdrinks und Wasser, bietet er ebenfalls Eier in einem geflochtenen Bambuskörbchen an. 

Zum äußerst fairen Preis von 25 Baht (etwa 65 Cent) kann man vier rohe Eier kaufen. Nach dem Bezahlen befestigt der ältere Herr das Körbchen an einem langen Holzstock. Glücklicherweise befinden sich direkt nebenan die bis zu 100 Grad Celsius heißen Quellen – Was ein Businessmodell im Norden Thailands! 

Ich wollte schon immer mal Eier im Schwefelwasser kochen! 🙂 Gesagt – getan! Nach etwa sieben bis acht Minuten waren die Eier tatsächlich hart gekocht, schon fast zu hart für meinen Geschmack. Am kleinen Kiosk gibt es außerdem kostenlos Salz und diverse Saucen Thailand überrascht immer wieder auf neue Weise! 

Gebadet habe ich übrigens nicht, da es mir mittags um 14 Uhr bereits zu warm dafür war. Allerdings habe ich andere Besucher entdeckt, die tatsächlich im Quellwasser gebadet haben. Idealerweise reist man im thailändischen Winter” ziemlich früh an.

Die Anlage bietet außerdem saubere Toiletten. Mal sehen, wie lange der Eintritt noch kostenlos ist. Von Pai fährt man etwa 45 Minuten und 32 Kilometer zu den Mueng Pan Hot Springs. 

Die Tha Pai Hot Spring sowie die Sai Ngam Hot Spring sind bedeutend schneller von Pai zu erreichen, kosten allerdings 400 Baht (etwa 10 Euro). In Pai gibt es übrigens einige Hotels und Resorts, die das Quellwasser in ihren Pools verwenden. 

Mueang Rae Pai Geyser Hot Springs

Mueang Rae Pai Geyser Hot Springs
Die Natur ist manchmal verblüffend

Auf dem Rückweg nach Pai haben wir dann noch an den Mueang Rae Geyser Hot Springs gehalten. Das Areal sah ziemlich verlassen aus. Das Highlight war aber da die aus dem Boden sprudelnde, heiße Fontäne, die direkt an der Landstraße lag. 

Leider wurde der Nachmittag nach dem Entdecken des ausgehungerten Hundes nicht mehr besser. Leider haben wir von der Tierschutzorganisation Petesmission in Pai keine Antwort erhalten. Wenigstens haben wir ihn gefüttert. 

Pai Canyon 

pai canyon
Der Pai Canyon während der Burning Season

Der Pai Canyon liegt etwas außerhalb des gleichnamigen Dorfes. Am einfachsten erreicht man die beeindruckende Landschaft mit dem Roller. Der Canyon besteht aus schmalen Wanderwegen mit steilen Klippen – links und rechts geht es etwa 30 bis 50 Meter in die Tiefe. Wer Höhenangst hat und nicht schwindelfrei ist, sollte besser vom Besuch absehen. 

An manchen Stellen ist der “Gebirgskammsehr eng, sodass man wirklich vorsichtig sein muss. Aus diesem Grund empfehle ich auch unbedingt festes Schuhwerk, das auch für den Aufstieg vom Parkplatz benötigt wird. Dort gibt es außerdem einige Foodstands.

Der Canyon ist ein beliebter Spot um den Sonnenuntergang zu sehen, weshalb der Andrang an Besuchern am Abend sehr groß ist. Bei unserem ersten Besuch im April 2023 war wegen der Smoky Season nicht viel vom Sonnenuntergang zu sehen. Übrigens ist der Pai Canyon “noch” kostenlos, was echt verwunderlich ist. 

Pai Walking Street Night Market

Der nächtliche Markt in Pai ist tatsächlich eine Besonderheit. Laut den Google-Rezensionen beschweren sich viele über die Authentizität der Walking Street. Mit Thailand hätte der Nightmarket nicht mehr viel zu tun, meinen einige Besucher. 

Ich finde die Kritiken zwar teils berechtigt, dennoch ist die Walking Street in Pai mehr als eine Attraktion, die sich lohnt. Neben Pad Thai und Co., findet man auch vegane Wraps, Burger, Sushi sowie gebackene Kartoffeln. Die smarten Thais wissen eben, was wir „Westener“ gerne essen. Und ich muss zugeben, auch wenn ich großer Fan der Thaiküche bin, so findet man viele Leckereien auf dem Nightmarket in Pai. Neben salzigen Speisen, gibt es ebenfalls leckere Nachspeisen wie Kuchen, Kekse und anderes. Hier wird garantiert jeder satt. 

Neben leckerem Essen findest du auch handgefertigte Produkte und traditionelle Kunstwerke. T-Shirts, Hemden, Hippie Hosen, Mützen und Handschuhe gehören genauso zum Angebot wie typische Souvenirs des Bergdorfes. Außerdem gibt es in Pai auch einige Bars und Pubs zum Feiern. Bis in die Morgenstunden geht es allerdings nicht, meist ist nach Mitternacht schon Schluss. 

Tipsy Tubing Pai

Tipsy Tubing Pai
Tipsy Tubing Pai – nichts für mich

Als ich während des Schlenderns die Anzeigetafel “Tubing” entdeckt habe, rauschte ein Gefühl der Beklemmtheit durch meinen Körper. Aufgeblasene Reifen und betrunkene Jugendliche dicht an dicht auf einem Fluss herunter? Nein, danke. 

Vermutlich bin ich wirklich zu alt dafür, wie mir der Verkäufer sagte. Für die jüngere Generation ist die Attraktion, analog in Vang Vieng Laos, bestimmt ein spaßiges und feucht fröhliches Abenteuer. Ich wollte es dennoch für die jüngere Generation erwähnen.

Wasserfälle rund um Pai

In der Umgebung von Pai gibt es zahlreiche Wasserfälle. Leider habe ich während der Trockenzeit keinen der Waterfalls besucht, weswegen ich nicht näher darauf eingehen kann. Jedoch weiß ich, dass der Mo Pang Waterfall und der Mae Yen Waterfall ganz toll sein sollen. Letzter beinhaltet sogar einen dreistündigen Hike. 

Tham Lod Höhle

Die Tham Lod Höhle ist auch als Tham Lot oder Nam Lod Höhle bekannt und besteht insgesamt aus drei Höhlen. Die Sehenswürdigkeit liegt etwa 50 Kilometer nördlich von Pai. Im Rahmen einer geführten Tour kann man ihre massiven Stalaktiten und Stalagmiten besichtigen. Auf eine kurze Floßfahrt folgt eine Wanderung durch die Höhle

Im Cave leben viele Fledermäuse und Mauersegler Kopfbedeckung nicht vergessen! Für den Besuch sollte man außerdem feste Schuhe und eine Taschenlampe dabei haben. Die geführte Tour kostet in 2024 für eine Gruppe von bis zu drei Personen 600 Baht (etwa 16 Euro). Für 50 weitere Baht kann man Fischfutter kaufen und die Fische während der Floßfahrt füttern. 

Tha Pai Memorial Bridge

Tha Pai Memorial Bridge
Tha Pai Memorial Bridge – Wenige Kilometer außerhalb des Zentrums

Die Tha Pai Memorial Bridge liegt etwa neun Kilometer außerhalb von Pai. Es handelt sich um eine traurige Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg. Ursprünglich wurde die Brücke 1942 von der japanischen Armee erbaut, um während des Krieges Waffen und Vorräte nach Myanmar (ehemals Burma) zu transportieren. Die Japaner nutzten dabei Elefanten, um Bäume aus den umliegenden Wäldern zu ziehen, und zwangen die örtliche Bevölkerung, die Brücke zu bauen. 

Die Brücke spielte eine Schlüsselrolle im Bau der berüchtigten Todesbahn, die Thailand und Myanmar verbinden sollte. Die ursprüngliche Holzbrücke wurde von den Japanern beim Rückzug niedergebrannt. Die heutige Brücke, die aus Stahl und Holz besteht, ist eigentlich eine Wiedererrichtung nach dem Krieg und nicht das Original aus der Kriegszeit. Sie wurde in den 1960er Jahren durch eine Stahlbrücke ersetzt und in den 70er Jahren nach einer schweren Überschwemmung erneut aufgebaut.

Neben der Geschichte bietet die Tha Pai Memorial Bridge auch tolle Ausblicke auf den Pai-Fluss und die umliegende Berglandschaft. In der Nähe der Brücke gibt es auch lokale Märkte sowie Souvenirstände. 

Weitere Attraktionen in Pai und Umgebung

Trekkingtouren durch die umliegenden Berge

Trekking in Pai ist ein absolutes Muss. Du kannst geführte Trekkingtouren unternehmen oder die Gegend auch auf eigene Faust erkunden und fantastische Ausblicke genießen. Entdecke versteckte Wasserfälle, beobachte besondere Vogelarten und erlebe die unberührte Natur der Region. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade, sodass sowohl Anfänger als auch erfahrene Wanderer auf ihre Kosten kommen.

Fahrradtouren

Erkunde Pai auf zwei Rädern und mache eine Fahrradtour durch die tolle Landschaft. Leihe dir ein Fahrrad aus und erkunde die ruhigen Dörfer, besuche lokale Märkte und erlebe die einzigartige Atmosphäre von Pai. Es gibt viele Wege ohne Autos und Lärm, ganz abseits der Massen. 

Yoga-Kurse

Pai ist auch ein beliebtes Ziel für Yoga-Enthusiasten und Meditationen. Finde deine innere Ruhe und Gelassenheit bei einem Yoga-Kurs. 

Kochkurse

Bei der Teilnahme an einem Kochkurs kannst du die Geheimnisse der thailändischen Küche entdecken. Lerne, wie man authentische thailändische Gerichte zubereitet, und bringe neue Kochfertigkeiten mit nach Hause. Du wirst lernen, wie man traditionelle Gewürze verwendet und exotische Geschmacksrichtungen kombiniert. Der Norden von Thailand ist vor allem für das Gericht “Khao Soi” bekannt. 

Viewpoints rund um Pai

Pai und seine Umgebung bieten eine Fülle an Aussichtspunkten, die ich nachstehend aufführen werde:

Santichon Village
Santichon Village – Das künstlich geschaffene, chinesische Dorf
  • Yun Lai Viewpoint: Dieser Viewpoint liegt in der Nähe des künstlich geschaffenen Santichon Village. Auch wenn das Dorf kitschig ist, lohnt sich der Viewpoint mit Ausblick aufs Tal von Pai. Zur Burning Season gab es leider nicht viel zu sehen. Während der kühlen Jahreszeit bietet der Yun Lai Viewpoint tolle Sicht. Zum Sonnenaufgang wird eine Gebühr von 20 Baht (50 Cent) verlangt. 
  • Doi Kiew Lom Viewpoint: Dieser Aussichtspunkt ist ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg zur Tham Lod Höhle. Er bietet eine erhöhte Aussicht auf die umliegende Landschaft und ist ein großartiger Ort, um die Ruhe der Natur zu genießen. Die Essstände sind allerdings deutlich zu teuer. Wer mit dem Moped anreist und wenig Sprit im Tank hat, kann hier kleinere Mengen zum höheren Preis kaufen. 
  • Big Buddha: Die imposante weiße Big Buddha Statue befindet sich hinter Pai oben auf einem Hügel gelegen. Nach dem Aufstieg über knapp 300 Stufen bietet sich ein beeindruckender Blick über die Umgebung. Als ich ihn das erste Mal während der Burning Season im April 2023 besucht habe, gab es leider nicht viel zu sehen. Dafür war das Gezirpe der “Grillen” beim Aufstieg umso beachtlicher. Während des kühlen Jahreszeit kann man hier einen friedlichen Sonnenuntergang genießen. Auch wenn die Anlage nicht sonderlich gepflegt erscheint, lohnt sich ein Besuch allemal. 
  • Hula Hula Sunset Viewpoint: Dieser Aussichtspunkt liegt etwa sieben Kilometer außerhalb von Pai. Nicht nur der Ausblick ist spektakulär, sondern auch die Tatsache, dass es rasant schnelles Wifi und leckere Drinks sowie Essen gibt. Auch die Liegematten sind bequem und genial zugleich. Ebenfalls haben die Betreiber ein Bungalow gebaut, welches im Januar 2024 für etwa 300 Euro monatlich angemietet werden kann. Während unseres Besuchs waren nur drei weitere Reisende am Aussichtspunkt. Der Hula Hula Sunset Viewpoint hat meiner Meinung nach deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient.  
Hula Hula Sunset Viewpoint
Hula Hula Sunset Viewpoint
  • 10 RAI Pai Thailand: 10 Rai ist nicht nur ein Aussichtspunkt, sondern eine Bar mit Blick über die Reisfelder und Berge. Die abendliche Stimmung, wenn sich der Himmel rot verfärbt, wird von einem DJ begleitet. Mit einem Drink in der Hand lässt sich die Atmosphäre besonders gut aushalten. Außerdem gibt es leckeres Essen zum erschwinglichen Preis. Übrigens ist die Bar 10 Rai nicht so überfüllt wie der naheliegende Viewpoint Two Huts an den zahlreiche Touristen nach dem Tubing hin gekarrt werden. 

Häufig gestellte Fragen 

Wann ist die beste Reisezeit für Pai?

Um Pai in seiner schönsten Pracht zu erleben, solltest du unbedingt die Reisezeit beachten. Da Pai im Norden von Thailand liegt, ist das Klima komplett anders als im tropischen Süden. Im Bergdorf wird es zwar keineswegs so kalt wie in Europa, dennoch sind die Winter recht frisch

Zwar liegen die Tagestemperaturen selbst im Dezember und Januar bei knapp 30 Grad Celsius, nachts kühlt es jedoch auf 13 bis 15 Grad Celsius ab. Je nach Unterkunft können sich diese Temperaturen tatsächlich bitter kalt anfühlen. Oben drauf kommt, dass die meisten Touristen mit reiner Sommerkleidung anreisen. Glücklicherweise sind die Locals smart genug, um entsprechende Wintersachen anzubieten. 

reisezeit sonnig pai
Die beste Reisezeit für Pai liegt zwischen November und Februar

Dennoch liegt die beste Reisezeit für Pai zwischen den Monaten November und Februar. Die meisten Touristen wissen das kühle und klare Bergklima nämlich zu schätzen. Hinzu kommt, dass das Dorf ebenfalls von der Smoky Season betroffen ist. Und diese fängt jedes Jahr spätestens Ende Februar an. 

Wenn die Felder rauchen und die Überreste der letzten Ernte abbrennen, ist der Himmel alles andere als klar. Im April 2023 habe ich die Burning Season am eigenen Leib erlebt. Während dieser Zeit würde ich definitiv von einem Besuch abraten. Außerdem liegen die Tagestemperaturen dann bei 35 Grad Celsius Plus, was Tagesausflüge besonders ermüdend macht. 

reisezeit pai burning season
Während der Burning Season (Ende Februar bis Ende April) solltest du Pai besser nicht besuchen

Mit dem Einsetzen des Monats Mai fallen die ersten Regentropfen, was nicht nur der Burning-Saison ein Ende setzt, sondern auch dem grauen Himmel. Der erste Regen spült den Himmel wieder frei. Allerdings möchte nicht jeder während der Regenzeit reisen. Diese hält übrigens bis Oktober an und flacht dann langsam ab. Die meisten Regenfälle gibt es zwischen Juli und September

Wie reise ich am besten nach Pai?

chiang mai nach pai
Die Anreise von Chiang Mai nach Pai kann mit einem Minivan, Roller, Moped oder per Flugzeug erfolgen.

Die meisten Backpacker reisen von Chiang Mai nach Pai an. Die größte Stadt im Norden Thailands Chiang Mai verfügt über einen internationalen Flughafen. Von Bangkok aus beträgt die Flugzeit nicht viel mehr als eine Stunde nach Chiang Mai. Angekommen im Norden fahren täglich mehrere Minivans von Chiang Mai nach Pai. Für die 130 Kilometer lange Strecke werden etwa dreieinhalb bis vier Stunden benötigt. Der Preis beträgt lediglich sechs Euro

Allerdings ist die kurvenreiche Fahrt nichts für schwache Magen. Viele bevorzugen daher die eigene Anreise mit dem Mietroller oder Moped. Ich habe die Strecke mit den 762 Kurven bereits zwei Mal befahren und kann sie nur empfehlen – Zumindest wenn du ein erfahrener Zweiradfahrer bist. Einige der Kurven sind nämlich nicht ohne. Hinzu kommen die zahlreichen Pickup-Trucks und teilweise LKW´s. 

In Chiang Mai gibt es viele Roller Verleihe. Persönlich gute Erfahrungen habe ich mit Mango Scooter Rental sowie D2 Bike gemacht. Wer mindestens eine Woche mietet, erhält gute Rabatte. (ab drei Euro pro Tag) Mit einem eigenen Roller kannst du die Gegend rund um Pai viel besser erkunden. Alternativ kannst du auch den Minivan nehmen und vor Ort einen Roller mieten. Mit dem Fahrrad kommt man in Pai auch ganz gut voran. 

Nur etwa einen Kilometer vom Zentrum entfernt befindet sich der Flughafen von Pai. Auch wenn ich online keine aktuellen Informationen finden konnte, weiß ich, dass die Strecke mehrmals pro Woche geflogen wird. Das Flugzeug soll nur für 12 Passagiere ausgelegt sein. Dafür erreicht man Pai von Chiang Mai in nur 30 Minuten. Wer es sich traut…

Wie lange sollte man in Pai bleiben?

Bleib so lange wie möglich! Du wärst sicherlich nicht der Erste, der im Bergdörfchen hängenbleibt. Einmal von der Natur und dem positiven Vibe in den Bann gezogen, fällt es schwer, die Gegend wieder zu verlassen. Auch uns fiel es schwer, Pai nach vier Nächten wieder zu verlassen. Zwar war es bereits unser zweiter Besuch, allerdings der erste außerhalb der Burning Season. 

Hast du nur wenig Zeit, solltest du wenigstens drei volle Tage in Pai bleiben. Unter dieser Zeit lohnt sich die kurvige Anfahrt meiner Meinung nach nicht. Bleibst du länger als drei Tage in Pai, kannst du neben den Sehenswürdigkeiten und Attraktionen ganz viel Entspannung und Erholung genießen. Ich könnte mir sogar vorstellen, einen ganzen Monat in Pai zu bleiben. Dann aber muss man definitiv mit der passenden Kleidung anreisen. 

Essen und Trinken

Keine Sorge, in Pai wird garantiert jeder satt. Auch wenn du mal eine Abwechslung vom leckeren Thaiessen benötigst, findest du zahlreiche internationale Gerichte. Vor allem bei einem Gang über den Nightmarket wirst du viele Speisen entdecken. 

Dennoch möchte ich kurz meine Lieblingsplätze aufführen:

Joy ́s Place: Genau gegenüber der abendlichen Walking Street befindet sich das einfache und familiengeführte Restaurant Joy´s Place. Im Gegensatz zu den höherpreisigen Lokalen in der Walking Street kosten die Gerichte hier lediglich zwischen 35 und 45 Baht. (1 bis 1,30 Euro). Neben den üblichen Pad Krapao, Pad Thai und Pad See Ew, kann man auch leckere Fruchtshakes bestellen. Während der Hauptessenzeiten ist großer Andrang, sodass man durchaus länger warten muss. 

joys place pai
Joys Place: Einfache und günstige Küche mit Außensitzplätzen

Rainny Café: Das Lokal ist nicht nur charmant eingerichtet, sondern bietet auch viele leckere Smoothie-Bowls, Kekse, Toasts, Bananenkuchen und organische Kaffees sowie Shakes und Säfte an. Zudem wird auch Brot angeboten, das wir Europäer früher oder später vermissen werden. Die Preise sind mehr als fair für die Portionen, die angeboten werden. Übrigens gibt es auch eine gute Auswahl für Veganer. Der einzige Nachteil: Der Service hinkt bei großem Andrang den Bestellungen hinterher. 

Mix Kaffee Moka Pot/La French Baguette: In dieser authentisch rustikalen Bar gibt es meiner Meinung nach den besten und stärksten Kaffee in ganz Pai. Gepaart ist das Geschmackserlebnis mit alten Einrichtungsgegenständen und Souvenirs aus der Vergangenheit. Auch wenn der Motorradfan und Betreiber Tong kein gutes Englisch spricht, serviert er Heißgetränke mit einem großen Lächeln. Das Angebot “La French Baguette” ist wohl etwas irreführend. Während unserer beiden Besuche gab es nichts zu essen. Direkt rechts nebenan kann man aber leckere Thaigerichte für wenig Geld bestellen. 

Baandoi Cafe and Eatery: Etwa vier Kilometer außerhalb des Zentrums befindet sich das moderne Baandoi Café und Eatery. Neben leckerem Kaffee kann man auch einige Thaigerichte bestellen. Das Omelette mit Reis war besonders gut. Auch der Blick auf die Felder und Palmen ist ziemlich nett. Im Gegensatz zum Zentrum ist es sehr ruhig in diesem Lokal. Außerdem wird das Café überwiegend von Einheimischen besucht. 

Probiere Pag Jog auf dem Nightmarket

Pag Jog ist nur auf dem Nachtmarkt zu finden, so zumindest meine Erfahrung. Laut dem Foodstand handelt es sich um eine Speise, die von einer ethnischen Minderheit im Norden von Thailand stammt. 

Pag Jog
Pag Jog – Vermutlich aus Buchweizen

Ich habe Pag Jog probiert und vermute die Hauptzutat ist Buchweizen. Dazu gibt es frische Salatblätter, etwas Sesam und auf Wunsch scharfe Soße. Pag Jog macht wirklich satt. Es ist zwar für mich kein großes Highlight, dennoch sollte man es probieren, wenn man schon in der Gegend ist. 

Wo kann man in Pai übernachten?

Während es in der Vergangenheit nur einfache Bungalows und wenige Stunden Strom in Pai gab, hat sich das Bergdorf ziemlich entwickelt. Nun findet man Unterkünfte der Mittelklasse, sowie einige Luxusresorts. Auch wenn Pai immer noch von vielen Backpackern besucht wird, hat mittlerweile auch die wohlhabende Klasse Einzug gehalten. 

Km4 pai
Der wunderschöne Garten der Unterkunft „KM4“ – Vier Kilometer außerhalb von Pai

Nachstehend möchte ich einige Unterkunft-Empfehlungen aufführen:

  • KK Hut: Traditionelle Hütten, nur wenige Gehminuten von der Walking Street. Preise beginnen bei ca. 9 Euro pro Nacht – $
  • Sunrise Camping Resort: Wenige Fahrminuten vom Zentrum. Einfache, aber bequeme Bungalows. Ab 23 Euro inklusive Frühstück – $$
  • Cheeva at Pai: Hier haben wir im April 2023 übernachtet. Sauberes, aber dunkles Zimmer. Nur ein Kilometer vom Zentrum entfernt – $$
  • Km4: 4 tägiger Aufenthalt im Januar 2024. Sehr hübscher Garten, ruhige Lage bis auf die vorbeifahrenden Motorräder, vier Kilometer vom Zentrum. Im Winter leider etwas kalt und wenig Privatsphäre da ganz dünne Wände – $$
  • Pairadise Hotel: Unter 1 km von der Pai Busstation entfernt, mit Außenpool und Garten. Preise ab 35 Euro pro Nacht – $$
  • Family House Zen Boutique Resort: 4-Sterne-Resort mit Außenpool und Garten. Großzügige und saubere Bungalows – $$$
  • Cha Li’s Family Hotel & Hostel: 5-Sterne-Hotel nahe dem Pai Night Market, mit Außenpool und Bar – $$$
  • Reverie Siam: 5-Sterne-Hotel mit zwei Außenpools und einem Restaurant für mediterrane und thailändische Küche – $$$$

Mein Fazit

Auch wenn Pai schon lange kein Geheimtipp in Thailand mehr ist, lohnt sich ein kurzer oder auch längerer Aufenthalt im Bergdörfchen. Pai ist ideal zum Entspannen, Runterkommen sowie auch für Aktiv Reisende. 

Die Mischung aus Ruhe, atemberaubenden Landschaften, gutem Essen und klarer Bergluft zieht immer mehr Touristen an. Aber egal wie beliebt das Dorf ist, ich kann dir nur raten, auch einen Abstecher in Thailands äußersten Norden zu machen. Du wirst es garantiert nicht bereuen!

Warst du schon einmal in Pai oder hast du noch nie den Norden Thailands gesehen? Lass es mich gerne wissen!

Hat Dir mein Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 3.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar