Hue in Vietnam: Sehenswürdigkeiten der alten Kaiserstadt

sightseeing hue
Touristen in einem Sightseeing Bus in Hue

vg wortHue in Vietnam, war die erste Stadt, die wir im neuen Land ansteuerten. Nach einer 20 stündigen Nachtbusfahrt einschließlich Grenzüberquerung von Laos waren wir sichtlich gerädert.

Die Liegeplätze waren nicht wirklich für eine 1,95 Meter große Person gedacht. 

Wenn du einen der unteren Liegeplätze ergatterst und die Beine seitlich nach außen anwinkelst, geht es schon irgendwie.

Planst du gerade eine Reise nach Hue?

Hilfe bei der Planung von A bis Z? Schau Dir folgende nützliche Links an:

Dennoch waren wir froh, als wir etwa 12 Kilometer vor Hue an einer Gabelung rausgeschmissen worden. Der Bus ist weiter über den Wolkenpass ins benachbarte Da Nang gefahren. 

Nun standen wir da ohne Internet, zu dritt, mit einer jungen Amerikanerin die wir im Bus kennengelernt hatten. Glücklicherweise gab es direkt in der Nähe einen Elektrostore. Dort sprach zwar keiner Englisch, aber es gab wenigstens Wifi

Nach dem Verlassen von Laos hatten wir in Vietnam keine Internetverbindung mehr. Der junge Verkäufer war sehr bemüht uns weiterzuhelfen. Google Translate übernahm die Übersetzung.

Wir hätten 45 Minuten auf einen lokalen Bus warten oder ein Taxi mittels “Grab” rufen können. Wir haben uns dann für die bequemere Variante entschieden. 

Kurz & bündig: Die alte Kaiserstadt im Überblick

  • Hue war von 1802 bis 1945 die Kaiserstadt Vietnams und ist heute ein historisches Weltkulturerbe.
  • Der Name “Huebedeutet Harmonie” und verweist auf die malerische Lage der Stadt am Parfümfluss.
  • Hue ist das Zentrum des Buddhismus in Vietnam und beherbergt über 300 Tempel und Pagoden.
  • Die ehemalige Kaiserstadt verfügt über eine abendliche Walking Street mit viel Entertainment. 
  • Am Huong-Fluss (Parfümfluss) kannst du dich bei einem Spaziergang an den bunten Farben und Lichtern erfreuen.  

Unsere Ankunft in der alten Kaiserstadt Hue

Etwa 20 Minuten und 500 mal Hupen später kamen wir an unserem Hotel in Hue an. Es war ein relativ ruhiges Viertel. Bis auf die Mopeds und das Hundegebelle konnte ich die Lautstärke ertragen.

Irgendwie empfand ich Hue im neuen unbekannten Reiseland ganz angenehm. 

Es gab viele Grünflächen und hängende Pflanzen zwischen den Häuserreihen. Überall waren Coffeeshops zu sehen. Kaffee scheint in Vietnam sehr beliebt zu sein, dachte ich mir – und das war er auch, wie sich schnell herausstellte. 

Zudem fanden wir heraus, dass Hue als eine sehr historische Stadt in Vietnam gilt. Seit 1993 gehört sie sogar zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Der Name “Hue” bedeutet übrigens “Harmonie” und bezieht sich auf die Lage der Stadt am Parfümfluss.

Die besten Sehenswürdigkeiten in Hue in Vietnam

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Nachdem wir die ersten Gehversuche in Hue hinter uns hatten, wollte ich herausfinden, was die Stadt zu bieten hat.

Bei einem Besuch der alten Kaiserstadt Hue solltest du Sehenswürdigkeiten wie die Zitadelle, die höchste Pagode Vietnams sowie die Königsgräber besichtigen.

Ebenfalls gibt es eine lange Promenade am Huong-Fluss, der mit Parfümfluss oder Fluss der Wohlgerüche übersetzt wird. 

In den nächsten Absätzen gehe ich näher auf die Highlights in Hue ein.

Die Zitadelle – Das Herz des historischen Hue

hue kaiserstadt
©vietnguyenbui – Pixabay.com

Die Zitadelle mit der verbotenen Stadt liegt im Herzen von Hue. Sie ist von einer großen Mauer und einem Wassergraben umgeben, die zum Schutz der inneren Paläste und Tempel dienten. 

Die Zitadelle wurde im frühen 19. Jahrhundert unter Gia Long, dem Kaiser der Nguyen-Dynastie, errichtet. Damals diente sie als politisches, kulturelles und religiöses Zentrum Vietnams bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Außerdem war die Zitadelle gleichzeitig Residenz der kaiserlichen Familie

Heute stellt sie ein beeindruckendes historisches Gebiet mit restaurierten Gebäuden, Pavillons, Pagoden, Gärten und einem kaiserlichen Theater dar. Obwohl während der Kriege viele Teile der Zitadelle zerstört wurden, wird sie nach und nach wieder aufgebaut.

Seit 1993 wurde die Zitadelle von Hue von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Verbotene Purpurne Stadt
Christophe95, Purple Forbidden City 1, CC BY-SA 4.0
Attraktionen der ZitadelleBeschreibung
Kaiserliche ResidenzDer Bereich, in dem sich der Kaiser und seine Familie aufhielten.
PavillonsWunderschöne Gebäude, die für verschiedene Zwecke genutzt wurden.
PagodenReligiöse Stätten, die sowohl für Gebete als auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt wurden.
GärtenLandschaftlich gestaltete Grünflächen, die zur Entspannung und Erholung einladen.
Kaiserliches TheaterEin beeindruckendes Theater, in dem traditionelle Aufführungen stattfanden.
Ngo Mon TorDas Haupttor zur Kaiserlichen Stadt und ein architektonisches Meisterwerk. Es war der Ort für wichtige Zeremonien und die Verkündung neuer Kaiser.
Thai Hoa PalastDer Palast der höchsten Harmonie, wo der Kaiser offizielle Zeremonien und Audienzen abhielt. Bekannt für seine prächtige Architektur und sein fein geschnitztes Interieur.
Die Halls of the MandarinsHier fanden die kaiserlichen Prüfungen und Versammlungen der hohen Beamten statt.
Die Verbotene Purpurne StadtObwohl während der Tet-Offensive 1968 schwer beschädigt, sind Restaurierungsarbeiten im Gange, um ihre ursprüngliche Pracht wiederherzustellen.
Museen und GalerienInnerhalb der Zitadelle befinden sich mehrere Museen, die Einblicke in die Geschichte und Kultur der Nguyen-Dynastie bieten.
Tu Cam Thanh
Mig Gilbert from Brighton, Inside the Purple Forbidden City, Huế (38674391800), CC BY-SA 2.0

Struktur und Layout

Die Zitadelle von Hue ist eine massive Festung, die in drei konzentrischen Ringen angeordnet ist:

  • Die äußere Mauer: Die äußere Mauer umschließt die gesamte Anlage und hat eine Länge von etwa zehn Kilometern. Sie verfügt über mehrere Tore, wobei das Ngo Mon Tor (Südtor) das Haupt- und eindrucksvollste Eingangstor ist.
  • Die Kaiserliche Stadt (Hoang Thanh): Innerhalb der äußeren Mauer befindet sich die Kaiserliche Stadt, die Regierungsgebäude und königliche Residenzen umfasst. Hier lebten und arbeiteten die kaiserliche Familie, hohe Beamte und die königliche Garde.
  • Die Verbotene Purpurne Stadt (Tu Cam Thanh): Im Herzen der Kaiserlichen Stadt liegt die Verbotene Purpurne Stadt, die ausschließlich dem Kaiser, seiner Familie und seinen engsten Bediensteten vorbehalten war. Diese stark befestigte Enklave beherbergte die privaten Residenzen des Kaisers und war der heiligste Teil der Zitadelle.

Thien Mụ Pagode – Ein Symbol der Macht in Hue

Thiên Mụ Pagode
Foto von Quang Hong auf Unsplash

Die Thien-Mu-Pagode liegt direkt am Ufer des Parfümflusses. Sie ist ein bedeutendes Symbol, dass die Macht in der historischen Kaiserstadt Hue ausdrücken sollte.

Die Pagode wurde im 17. Jahrhundert erbaut und zeichnet sich durch ihren siebenstöckigen Phước Duyên Turm aus. Sie stellt die höchste Pagode in ganz Vietnam dar.

Auf dem weitläufigen Gelände der Thiên Mụ Pagode kannst du außerdem durch wunderschöne Gärten, prächtige Hallen und traditionelle Pavillons schlendern. Mit ihrem anliegenden Kloster ist die Pagode ein Ort der Ruhe und Einkehr. 

Die beste Zeit für einen Besuch ist abends während des Sonnenuntergangs. Dann, wenn die roten Farben des Himmels den Fluss und die Pagode schimmern lassen, gelingen außerdem mystische Fotos. 

Neben ihrer beeindruckenden Architektur hat die Thiên Mụ Pagode auch eine wichtige historische Bedeutung. Im Jahr 1963 protestierte hier Mönch Thích Quảng Đức gegen die Unterdrückung des Buddhismus, indem er sich selbst verbrannte.

Dieser selbstlose Akt des Protests schockierte die Weltöffentlichkeit und trug dazu bei, die Aufmerksamkeit auf die religiöse Unterdrückung in Vietnam zu lenken.

Hue Thien Mu Pagoda
Dominik Tefert, Hue Thien Mu-Pagoda, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Einzigartige Merkmale der Thiên Mụ Pagode:

  • Älteste Pagode in Hue
  • Siebenstöckiger Phước Duyên Turm
  • Prachtvolle Gärten, Hallen und Pavillons
  • Geschichtsträchtiger Ort des Protests gegen religiöse Unterdrückung

Kaisergräber – Zeugen der Herrschaft der Kaiser

Grab von Minh Mang
Photo by CEphoto, Uwe Aranas or alternatively © CEphoto, Uwe Aranas, Hue Vietnam Tomb-of-Emperor-Minh-Mang-02, CC BY-SA 3.0

Die historische Stadt Hue ist außerdem für ihre Königsgräber bekannt. Insgesamt sieben Gräber geben uns einen Einblick in die glorreiche Vergangenheit der Kaiserherrschaft.

Jeder Kaiser ließ zu Lebzeiten seine Grabanlage erbauen, die oft weite Areale mit prachtvollen Gärten, Pavillons, Teichen und imposanten Statuen umfasste. 

Diese Kaisergräber sind nicht nur Grabstätten, sondern auch wahre Meisterwerke der Architektur und der Landschaftsgestaltung.

Grabmal von Tự Đức
Nowic, Hue – Tomb of Emperor Tu Duc – 002, CC BY-SA 3.0

Drei der bekanntesten Kaisergräber in Hue sind:

  • Das Grab von Minh Mang: Bekannt für seine beeindruckende chinesische Architektur, ist das Grab von Minh Mang eine Oase der Ruhe und Schönheit. Mit seinem symmetrischen Design, den reich verzierten Tempeln und den liebevoll angelegten Gärten ist es ein wahrhaft majestätisches Meisterwerk.
  • Das Grabmal von Tự Đức: Anders als die üblichen Kaisergräber wirkt das Grabmal von Tự Đức eher wie ein wunderschöner Freizeitgarten. Das Anwesen erstreckt sich über eine große Fläche und beherbergt Seen, Pavillons und Pagoden, die eine harmonische Einheit bilden.
  • Das Grab von Khải Định: Das Grab von Khải Định ist ein einzigartiges Kunstwerk, das auf einem Berg über den Reisterrassen thronend liegt. Von 1920 bis 1931 erbaut, vereint das Mausoleum gekonnt westliche und asiatische Einflüsse und beeindruckt mit ihrer prächtigen Gestaltung. Besonders auffällig sind die zahlreichen Mosaiken an den Wänden und der Decke im Innenraum. 

Dong-Ba-Markt

dong ba markt
Soooo viele Bananenstauden

Zu den besten Sehenswürdigkeiten in Hue zählt auch der Dong Ba Markt, der nicht nur der größte, sondern auch der älteste Markt der historischen Stadt ist.

Neben der zentralen Rolle im Leben der Einheimischen wird der Dong Ba Markt auch von Touristen angesteuert. In der asiatischen Markthölle findest du alles, was du dir nur wünschen kannst. 

Neben Kleidung, Souvenirs und Handwerkskunst findest du ebenfalls einige Foodstände für den ein oder anderen Snack.

Unter anderem kannst du Spezialitäten aus Hue wie Bun Bo Hue (eine würzige Rindfleischnudelsuppe), Banh Beo (gedämpfte Reiskuchen) und viele andere Leckereien probieren.

Am besten fragst du vorher stets nach dem Preis, auch beim Essen. Verhandeln gehört unbedingt dazu, es sei denn du willst die Vietnamesen finanziell unterstützen. 🙂

Der Markt befindet sich am Nordufer des Huong-Flusses (Parfümfluss), nahe der berühmten Truong-Tien-Brücke, und ist leicht von der Innenstadt aus zu erreichen. 

Spaziergang am Huong-Fluss

Am Abend, wenn sich die Sonne neigt und die Temperaturen erträglich werden, empfehle ich dir einen Spaziergang am Ufer des Huong-Fluss. Die Übersetzung “Parfüm-Fluss” stammt aus der Vergangenheit. 

Laut der Legende fielen früher Herbstblüten von Obstgärten in das Wasser und trieben mit der Strömung durch die Stadt. Dies hat anscheinend einen angenehmen “Parfümduft” hinterlassen. 

In Zeiten von Schiffen und Industrie riecht der Fluss nicht mehr ganz so gut.

Zumindest lädt die schöne Promenade ein, um die Gegend rund um das Wasser zu erkunden. Besonders gut gefallen haben mir die zahlreichen Lichter, die erst nach Dunkelheit sichtbar werden. 

Vietnamesen lieben außerdem beleuchtete Brücken. Wie die berühmte Drachenbrücke in Da Nang, gibt es auch am Parfümfluss Brücken, die in verschiedenen Farben strahlen. 

bootsfahrt perfume river huong fluss hue
calflier001, PERFUME RIVER HUE VIETNAM OCT 2010 (5117200515), CC BY-SA 2.0

Am Abend werden außerdem einige Food- und Snackstände aufgebaut. In den umliegenden Restaurants kannst du mit Blick auf den Fluss fein speisen oder gemütlich etwas trinken. 

Bootsfahrt auf dem Parfümfluss

Weniger schön war die Tatsache, dass man uns jede fünf Meter eine Bootsfahrt auf dem Parfümfluss andrehen wollte. Leider haben die aufdringlichen Salesleute damit eher das Gegenteil mit mir erreicht.

Die Bootsfahrt auf einem der Drachenboote unter den leuchtenden Brücken stelle ich mir aber ganz angenehm vor. Behalte es auf jeden Fall im Hinterkopf. 

Powered by GetYourGuide

Hue Museum für kaiserliche Antiquitäten

Beim Besuch des Hue Museum erhältst du einen tieferen Einblick in das Leben der kaiserlichen Familie und der damaligen Herrschaft. 

Das Museum wurde 1923 unter dem ursprünglichen Namen Musée Khai Dinh gegründet. Es befindet sich im ehemaligen Long An Palast, der ursprünglich als Residenz für den Oberbefehlshaber der Kaiserlichen Garde gebaut wurde. 

Neben der traditionellen vietnamesischen Architektur mit beeindruckenden Holzschnitzereien und Verzierungen befinden sich sämtliche Ausstellungsobjekte im Museum. 

Zu den Sammlungen des Museums gehören eine Auswahl an Kaiserlicher Kleidung und Gewändern sowie Porzellan- und Keramikstücke. Auch religiöse Artefakte sowie Möbel und Kunstwerke sind im Museum ausgestellt. 

Da sich das Kaiserliche Museum in Hue direkt neben der Zitadelle befindet und im Ticketpreis enthalten ist, solltest du es definitiv besuchen. 

Hotels in Hue: Wo übernachten in der kaiserlichen Stadt?

The G.Hotel Hue
Rezeption unseres Hotels in Hue

Reisende, die nach Hue in Zentralvietnam kommen, können zwischen zahlreichen Unterkünfte wählen. Neben Budget-Hostels und Mittelklasse-Unterkünften gibt es in Hue auch einige Luxushotels. 

Nachstehend führe ich meine Empfehlungen auf:

Budget-Unterkünfte

  • Amy 2 Hostel*: Bietet eine großartige Lage und Sauberkeit.
  • Sunny B Hotel*: Ein Budget-Hotel mit einer Bewertung von 9,0 und Preisen ab 15 Euro für ein Doppelzimmer, allerdings ohne Frühstück. Es wird für seine großen Zimmer und gute Lage gelobt.

Mittelklasse-Hotels

  • The Scarlett Boutique Hotel*: Bietet ein wenig erschwinglichen Luxus mit einer Bewertung von 9,7 und Preisen zwischen 35 und 40€ für ein Doppelzimmer, inklusive Frühstück.
  • Cherish Hue Hotel*: Bietet neben eleganten Zimmern auch einen Spa, Schwimmbad und Fitnesscenter, mit Preisen ab 35€ für ein Deluxe-Doppelzimmer mit Balkon, inklusive hervorragendem Frühstück​.

Luxus-Unterkünfte

  • Azerai La Residence Hue*: Ein außergewöhnliches 5-Sterne-Hotel, das von Time Magazine als einer der weltweit großartigsten Orte zum Übernachten gelistet wurde. Es bietet luxuriöse Unterkünfte und wurde auch von Condé Nast Traveller hoch bewertet.

Die besten Restaurants, Bars und Cafés in Hue

Hue war die erste Stadt in Vietnam, die wir besucht haben. Ehrlich gesagt waren wir ziemlich überrascht von den Restaurants, meist mit moderner Einrichtung. Auch Bars und Cafés haben eine zeitgemäße Einrichtung, so ganz anders als viele Lokale in Deutschland. 

Besonders überrascht waren wir außerdem über die günstigen Preise von Essen und Trinken – und ich rede hier nicht von Streetfood.

Wir haben meist in gewöhnlichen Mittelklasse Restaurants gespeist. Auch Alkohol war extrem günstig. Ein halber Liter Bier hat häufig nur 50 Cent gekostet. 

In den nächsten Abschnitten führe ich einige Restaurants auf, die wir während unseres Aufenthalts in Hue besucht haben:

Maison Trang

maison trang
Hier muss man noch selbst Hand anlegen – aber sehr lecker!

Das Maison Trang Restaurant ist bekannt für seine gute vietnamesische Küche. Wie so oft in einem unbekannten Land, hatten wir auch in Vietnam Startschwierigkeiten bei der Essenswahl. 

Aus diesem Grund haben wir das Maison Trang gewählt, das etwas versteckt in der touristischen Zone lag. Eigentlich mag ich keine Restaurants, die an Touristen gerichtet sind, aber das Maison Trang war dennoch eine gute Erfahrung. 

Glücklicherweise sprach die Kellnerin ziemlich gut Englisch und hat uns beraten. Für den Einstieg in die vietnamesische Küche war das uns wichtig. 

Neben Banh Beo (gedämpfte Reispfannkuchen) haben wir auch vietnamesische Sommerrollen und Fleischspieße bestellt. Letztere musste ich mit Reispapier und nach Anweisung der Kellnerin selbst drehen.

Es war alles extrem lecker, das kann ich bestätigen. Auf der Speisekarte stehen auch vegetarische Gerichte

Quán Hạnh

Das Quán Hạnh Restaurant ist ein Ort, an dem Reisende auf Einheimische treffen. Auf der Menükarte befinden sich überwiegend lokale Speisen wie Nem Lui (gegrillte Fleischspieße) Bun Bo Hue (eine würzige Rindfleischsuppe) sowie Fried Rice und Banh Nam (Reiskleie gefüllt mit Schwein und Garnelen)

Ich erinnere mich nicht nur an die leckere vietnamesische Küche, sondern auch an die Freundlichkeit der Kellner

Highlands Coffee

highlands Coffee
Kaffeekette: Highlands Coffee

Unter den zahlreichen Coffeeshops haben wir das Highlands Coffee für einen gemütlichen Kaffee gewählt. Es liegt sozusagen in erster Linie ganz in der Nähe des Flusses.

Neben typisch vietnamesischen Kaffee-Spezialitäten kannst du auch gewöhnliche Kaffee bestellen. Außerdem bietet das moderne Lokal auch kleinere Speisen und Snacks an.

Ich erinnere mich noch ganz genau an den Augenblick, als ich das erste mal den starken, aber gleichzeitig süßen Kaffee (Cà phê sữa đá) probiert habe. Es ist nicht bei diesem einen Kaffee geblieben, soviel kann ich verraten. 😉

Später haben wir herausgefunden, dass Highlands Coffee eine bekannte Kette in ganz Vietnam ist. Während unseres Besuchs waren vor allem junge Leute und Studenten mit ihrem Laptop anwesend.

Nightlife in der Hue Walking Street

Die Hue Walking Street umfasst das Gebiet entlang der Straßen wie Vo Thi Sau, Pham Ngu Lao und Chu Van An. Kurz bevor die Sonne untergeht, werden die Straßen vom Verkehr stillgelegt und zu einer abendlichen Fußgängerzone umgewandelt. 

Die Marktstraße ist dann gesäumt von zahlreichen Marktständen, an denen du lokales Kunsthandwerk, Souvenirs und Kleidung kaufen kannst. 

Beim Gang durch die Walking Street läufst du vorbei an Essensständen und Restaurants. Wir haben dort allerdings nicht gegessen, da wir bereits zuvor woanders gespeist haben. 

Umso besser war das Angebot an Nightlife in der Walking Street. Die Gegend beherbergt eine Vielzahl von Bars und Cafés, die bis spät in die Nacht geöffnet sind. Meist schallt es laute asiatische Technomusik aus den Lautsprechern. 

Einige Lokale verfügen über Dachterrassen, von denen aus du das wilde Treiben super beobachten kannst. Also bestelle dir einen Drink und genieße das Ambiente 😉

Häufig gestellte Fragen

Wann ist die beste Reisezeit für Hue?

beste reisezeit hue
©PublicDomainPictures – Pixabay.com

Hue liegt an der Küste in Zentralvietnam und ist von einem tropischen Klima mit zwei Hauptjahreszeiten geprägt. 

Trockene Saison

Die trockene Saison beginnt etwa Ende Februar und dauert bis August an. Während dieser Monate ist das Wetter angenehm warm für Sightseeing und andere Outdoor-Aktivitäten.

Bis Ende April liegen die Temperaturen in der Regel unter der 30 Grad Celsius Marke. Bis zum Einsetzen der Regenzeit Ende August steigen die Temperaturen jedoch weiter. 

Regenzeit – von etwa September bis Anfang Februar

Während der Regenzeit erlebt Hue häufige und manchmal heftige Regenfälle, besonders im Oktober und November. Die Temperaturen sind etwas kühler und liegen zwischen 19°C und 24° Celsius.

Für uns Europäer sind das immerhin noch frühlingshafte Temperaturen. Wenn du zu dieser Zeit unterwegs bist, profitierst du von günstigeren Preisen für Unterkünfte und Touren. Außerdem ist die Landschaft dann besonders üppig grün. 

Natürlich musst du dementsprechend gekleidet sein. Wenn es stark vom Himmel schüttet, können einige Attraktionen oder Sehenswürdigkeiten in Hue nicht besucht werden. 

Empfehlung

Für die meisten Reisenden sind die Monate Februar bis April die optimale Zeit für einen Besuch in Hue.

Auch wir waren Mitte April in Hue und konnten angenehme Temperaturen ohne starkes Schwitzen genießen. Unabhängig von der gewählten Reisezeit ist Hue ein ganzjähriges Reiseziel.

Wie lange in Hue bleiben?

wassermelonen hue
Wassermelonen auf dem Markt

Wie viele Tage du in Hue verbringst hängt von deinem Vorhaben und deiner Reisezeit ab. Generell reichen zwei volle Tage aus um Hue und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen.

Beispielsweise kannst du am ersten Tag die Zitadelle und die Pagode besuchen. Am zweiten Tag hast du Zeit die Kaisergräber zu erkunden.

Bleibst du länger in der Stadt, kannst du einen Tagesausflug zum Bach Ma Nationalpark machen. Auch besteht die Möglichkeit die Demilitarisierte Zone (DMZ) zu besuchen, die während des Vietnamkriegs eine wichtige Rolle spielte.

Damals wurde eine Grenze zwischen dem Norden und dem Süden errichtet. Es gibt Anbieter die geführte Touren dafür anbieten.

Anreise nach Hue

Die Anreise nach Hue kann auf verschiedene Wege erfolgen. Nur etwa eine Stunde südlich liegt der Da Nang International Airport, der von verschiedenen internationalen Destinationen aus angeflogen wird.

Außerdem ist Hue an das Zugnetz Vietnams angeschlossen. Ebenfalls verkehren täglich zahlreiche Busse an Vietnams Küste mit Stopp in Hue. 

Mit dem Flugzeug

Der zuvor angesprochene Flughafen in Da Nang bedient vor allem internationale Reiseziele wie Bangkok, Singapur, Kuala Lumpur, Tokyo, Manila, Seoul und Hong Kong.

Hue selbst verfügt hingegen auch über einen Flughafen. Vom Phu Bai International Airport (HUI) kannst du allerdings nur innerhalb Vietnams fliegen. Der Airport bietet Inlandsflüge von und zu großen Städten wie Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon).

Da der Flughafen nur 15 Kilometer außerhalb des Zentrums liegt, erreichst du ihn besonders zügig. 

Mit dem Zug

bahnhof hue vietnam
Bahnhof in Hue

Vietnam verfügt ebenfalls über ein umfangreiches Eisenbahnnetz. Die Küstenstadt Hue liegt an der Hauptstrecke der Nord-Süd-Eisenbahn (Reunification Express), die Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt verbindet. Bei einer Zugfahrt durch das Land geht es vorbei an malerischen Landschaften. 

Wir sind nach Hue nach Da Nang weiter gefahren. Der Zug benötigt circa eine Stunde über den atemberaubenden Hai-Van Pass. Je nach Budget kannst du zwischen drei verschiedenen Klassen wählen.

Während du in der dritten Klasse auf Holzbänken sitzt, bietet die erste Klasse sogar Schlafkabinen an. 

Anreise mit dem Bus

bus nach hue
Wir sind mit dem Nachtbus von Laos nach Hue in Vietnam gefahren.

Neben dem Zugnetz ist auch das Busnetz in Vietnam sehr gut ausgebaut. Langstreckenbusse verbinden Hue mit vielen Städten in Vietnam. Busse sind eine günstige Option und bieten oft sowohl tagsüber als auch nachts Fahrten an.

In der Regel finden mehreren Abfahrten pro Tag statt. Hingegen dauert die Fahrt meist länger. Je nach Klasse können Busreisen weniger komfortabel sein, vor allem auf längeren Strecken. Innerhalb von Vietnam verkehren hingegen auch sogenannten VIP-Bus mit Liegeplätzen. 

Übrigens kann Hue auch vom Nachbarland Laos aus erreicht werden. Wir sind 20 Stunden über Nacht von Vientiane nach Hue gefahren. Allerdings war der Bus leider einer der älteren Typen und nicht besonders bequem. 

Besonders für mich als 1,95 Meter große Person war es schwierig, die Beine unterzubringen. Irgendwie habe ich es dennoch geschafft. Statt 150 Euro für den Direktflug, haben wir so 35 Euro pro Person bezahlt. 

Anreise mit dem Motorrad oder Auto

Abenteuerlustige können auch mit dem Motorrad, Moped, Roller oder Auto nach Hue anreisen. Bei dieser Option bist du besonders flexibel. Du kannst selbst bestimmen, wohin du fährst, wann du fährst und wo du anhältst. Als wir bereits in Da Nang waren, habe ich den Hai-Van-Pass Richtung Hue noch einmal überquert. 

Wenn du in der Nähe bist, solltest du die kurvenreiche und atemberaubende Route auf jeden Fall einmal fahren.

Allerdings empfehle ich dir die Option mit Auto oder Moped nur dann, wenn du bereits mit dem asiatischen Verkehr vertraut bist. In Vietnam fahren Zweiräder noch einmal ein bisschen wilder als in Thailand oder Kambodscha. 

Wo kannst du eine Sim-Karte in Hue kaufen?

Da wir über den Flughafen eingereist sind, hatten wir keine Möglichkeit eine Sim-Karte zu kaufen. Also mussten wir warten, bis wir in Hue angekommen sind, um dann einen Shop aufzusuchen.

Nach meinen Recherchen im Internet haben wir uns für den Anbieter Viettel entschieden. 

Viettel verfügt über die beste Netzabdeckung, auch in ländlichen Gegenden. Allerdings ist der Anbieter etwas teurer als solche in Nachbarländern. Vor Ort erhältst du aktuelle Informationen.

Da die Registrierung aber recht lange gedauert hat, empfehle ich dir eher den Kauf am Flughafen, auch wenn dieser teurer ist. 

Meine persönliche Meinung

Ich muss zugeben, ich war ziemlich überrascht von Hue. Als wir den Bus von Vientiane in Laos nach Hue gebucht haben, hatten wir keine Vorstellung über die Kaiserstadt.

Zudem sind die meisten Mitfahrer im Bus weiter bis nach Da Nang gefahren. Als wir jedoch Fuß in die Stadt gesetzt haben, waren wir beide direkt positiv angetan.

Mit knapp einer halben Million Einwohner ist Hue dennoch recht kompakt und strahlt eine positive Energie aus. Vor allem an die abendlichen Spaziergänge am Parfümfluss erinnere ich mich. Auch für Unterhaltung in der Walking-Street ist gesorgt. 

Hue hat definitiv Potenzial für einen weiteren Besuch und dann vielleicht sogar längeren Aufenthalt. 

Warst Du schon einmal in Vietnam? Würdest Du der weniger bekannten Stadt Hue eine Chance geben? Lass es mich gerne wissen!

Folge mir gerne auch auf Facebook, Instagram und Pinterest.

*Offenheit und Authentizität: In vielen meiner Artikel befinden sich sogenannte Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Wenn Du auf einen Link klickst und anschließend etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. – Der Preis bleibt absolut gleich! Mir helfen die Einnahmen den Reiseblog zu führen und Dir zahlreiche kostenlose Informationen zu verschiedenen Reisedestinationen bereitzustellen. Lieben Dank für Deine Unterstützung!

Hat Dir mein Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Teile Deine Meinung mit mir: