Kambodscha Reiseblog: Auf eigene Faust durch das Land der Khmer

Die Besonderheiten im Königreich Kambodscha

vg wortKambodscha bietet eine faszinierende Mischung aus reicher Geschichte, kulturellem Erbe und natürlicher Schönheit. Mit seinen antiken Tempeln, lebendigen Städten und malerischen Landschaften zieht Kambodscha Reisende aus aller Welt an. 

Ganz vorne stehen die Tempelanlagen von Angkor Wat. Das mystische Unesco-Kulturerbe mit seiner einzigartigen Architektur versetzt jeden Besucher ins Staunen. Kambodscha ist ein beliebtes Reiseziel. Allerdings ist es bei vielen deutschen Touristen bisher ein weißer Fleck auf der Reiselandkarte. 

*Offenheit und Authentizität: In vielen meiner Artikel befinden sich sogenannte Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Wenn Du auf einen Link klickst und anschließend etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. – Der Preis bleibt absolut gleich! Mir helfen die Einnahmen den Reiseblog zu führen und Dir zahlreiche kostenlose Informationen zu verschiedenen Reisedestinationen bereitzustellen. Lieben Dank für Deine Unterstützung!

Die besten Reisetipps im Blog über Kambodscha

In diesem Reiseblog findest du viele Reisetipps für Kambodscha. Ich berichte nicht nur von den Highlights, sondern gebe auch Infos in Sachen Währung, Sicherheit und mobil bleiben. 

Zudem erfährst du praktische Tipps zur Reiseplanung, Buchung von Flügen und Unterkünften sowie den Transport durch Kambodscha. 

Mit meinen Erfahrungen und Empfehlungen wirst du eine gute und reibungslose Zeit in Kambodscha verbringen. 

Lass dich von meinem Blog inspirieren und reise durch Kambodscha auf eigene Faust!

Kambodscha Highlights: Die schönsten Orte

Kambodscha ist voller beeindruckender Sehenswürdigkeiten. Das Land ist nicht nur landschaftlich, sondern auch geschichtlich ein Schatz. 

Hier sind einige der Highlights, die du in Kambodscha nicht verpassen solltest:

Angkor Wat und die Tempelanlagen

kambodscha reiseblog angkor wat
Das Highlight von Kambodscha: Angkor Wat

Zu den schönsten und populärsten Reisezielen in Kambodscha gehören die Tempel von Angkor Wat. Die Tempelanlage aus dem 12. Jahrhundert beeindruckt durch ihre Bauweise, die zahlreichen Reliefs. Die Tempel sind Zeugnisse dieser mächtigen Zivilisation, die weite Teile Südostasiens beherrschte.

Bei einer Reise durch Kambodscha ist der Besuch der ehemaligen Hauptstadt des Khmer-Reiches ein “Must”. 

Neben Angkor Wat befinden sich rund um Siem Reap noch zahlreiche weitere beeindruckende Tempel. Der Tempel Ta Prohm ist als Dschungeltempel bekannt. Außerdem wurden dort Szenen für Lara Crofts Tomb Raider gedreht. 

Phnom Penh, die Hauptstadt Kambodschas

reiseblog kambodscha phnom penh
Die Hauptstadt Kambodschas: Phnom Penh

In meinem Reiseblog möchte ich auch kurz auf Kambodschas Hauptstadt eingehen. Phnom Penh ist der beste Beweis für den gesellschaftlichen Kontrast des Landes. Wo Street-Food Verkäufer auf der einen Seite um Kundschaft betteln, sitzen andere Menschen in den edelsten Rooftop-Bars.

Darüber hinaus bietet die Hauptstadt eine mitreißende, wenn auch traurige Geschichte der Roten Khmer, die es im Tuol-Sleng-Genozid-Museum und auf den Killing Fields zu erfahren gibt. 

Kampot – Eine Ruheoase im Süden

kambodscha highlight kampot
Eine wahre Ruheoase im Süden: Kampot

Das Küstenstädtchen Kampot ist ein wahrer Geheimtipp in Kambodscha. Das kleine Dorf bietet einen guten Eindruck in die gut erhaltene französische Kolonialarchitektur. 

Außerdem ist Kampot im Vergleich zu den geschäftigen Städten Phnom Penh und Siem Reap besonders ruhig und entspannt. Kambodschas Reiseziel ist ideal für alle Reisenden, die dem Trubel entfliehen möchten.

Unweit von Kampot befindet sich auch der Bokor-Nationalpark mit seinen Wasserfälle, dichten Wäldern und der mysteriösen und verlassenen Bokor Hill Station. 

Das duale Währungssystem Kambodschas: Mit Riel und Dollar bezahlen

Im Gegensatz zu anderen Ländern in Südostasien weist Kambodscha die Besonderheit des dualen Währungssystems auf. Neben der offiziellen Währung, dem kambodschanischen Riel, ist der US-Dollar sehr verbreitet. Besonders in touristischen Gegenden wird häufig auf die US-Währung zurückgegriffen. Meist wird der Dollar für größere Zahlungen verwendet. 

Falls du Wechselgeld erhalten solltest, erhältst du dieses stets in der lokalen Währung Riel. Das kann anfangs verwirrend sein, hat aber Vorteile.

Geld abheben in Kambodscha

In großen Städten wie Phnom Penh oder Siem Reap kannst du an vielen Geldautomaten Geld abheben. Während meines Aufenthalts habe ich allerdings stets US-Dollar bekommen. Laut meiner Informationen kann man Riel nur mit einer kambodschanischen Bankkarte abgeben. 

Leider berechnen alle Geldautomaten in Kambodscha eine Gebühr für ausländische Bankkarten. Mein Tipp: Bei der Acleda Bank kannst du bis zu 500 Dollar auf einmal abheben. Dabei werden 5 Dollar Gebühren fällig. 

Ist Kambodscha teuer?

Generell ist Kambodscha ein günstiges Reiseziel. Die Reisekosten sind viel niedriger als in vielen europäischen Ländern. Im Vergleich mit Thailand oder Vietnam ist Kambodscha jedoch etwas teurer. Dies liegt vor allem an der Verwendung des Dollars.

Wo ein Pad Thai in Thailand umgerechnet 1,50 Euro kostet, kann ein simples Gericht in Kambodscha mit 2,50 bis 3 Euro zu Buche schlagen. Auch in Sachen Unterkunft und Hotel musst du in Kambodscha etwas mehr bezahlen. 

Auch bei Sehenswürdigkeiten und Attraktionen schlägt der Staat zu. So kostet beispielsweise der Eintritt für Angkor Wat 37 Dollar für einen Tag. Für ein 3-Tages Ticket musst du 62 Dollar berappen. Ebenfalls sind Museen mit 5 bis 10 Dollar deutlich teurer als in anderen Ländern Südostasiens. Alkohol ist hingegen sehr günstig in Kambodscha. 

Kosten in KambodschaDurchschnittliche Preise
Unterkunft (Hostel/Gästehaus/Hotel)5 – 10 USD, 15 – 20 USD, ab 25 USD pro Nacht
Mahlzeit im einfachen Restaurant3-5 USD
Eintritt Angkor Wat37 USD (für einen Tag)
Tuk-Tuk Fahrt in der Stadt2 – 4 USD

Kambodscha bietet ein günstiges Preisniveau. Auch mit begrenztem Budget kannst du durch das Land der Khmer reisen. 

Kulinarische Highlights: Entdecke die Khmer Küche

khmer küche
Das Nationalgericht der Khmer Küche: Lok Lak

Kambodscha hat nicht nur beeindruckende Sehenswürdigkeiten, sondern auch eine leckere Küche. Die Khmer-Küche mischt asiatische Einflüsse mit lokalen Zutaten wie Kräutern und Gewürzen. So entstehen einzigartige Geschmackserlebnisse.

Wie in anderen asiatischen Ländern wird Reis auch als Grundnahrungsmittel in jeder kambodschanischen Mahlzeit verwendet. 

Zu den typischen Gerichten gehört Amok, ein traditionelles Gericht aus gedämpftem Fisch mit einer dickflüssigen Kokosnusssoße. Aber auch Lok Lok, eine Speise mit gebratenem Rindfleisch und Limettensauce ist sehr beliebt in der Khmer-Küche. 

Des Weiteren gibt es viele Reis- und Nudelgerichte sowie kleine Kokosnuss-Reispudding-Küchlein. Auf vielen Streetfood Ständen kannst du Kambodschas Küche probieren. 

Tipps für die Einreise nach Kambodscha: Visa on Arrival

Für die Einreise nach Kambodscha benötigen wir als deutsche Staatsbürger ein Visum. Entweder kannst du dieses vorab online beantragen oder als “Visa on Arrival” erhalten. Letzteres gelingt sowohl an Flughäfen als auch an Landesgrenzen.

Um das Visum zu erhalten, benötigst du einen gültigen Reisepass, ein Foto sowie 36 Dollar. Das Visum erlaubt dir, 30 Tage in Kambodscha zu bleiben. Eine Verlängerung ist gegen Gebühr möglich. 

Um an der Grenze Zeit zu sparen, rate ich dir, das E-Visum bereits vorab zu beantragen. Bei mir hat dies lediglich eine Woche Bearbeitungszeit benötigt. 

Häufig gestellte Fragen über Kambodscha im Reiseblog

Vor der ersten Reise nach Kambodscha werden immer wieder ähnliche Fragen gestellt. Letztere habe ich zusammengetragen und in den folgenden Abschnitten beantwortet. So bist du super für deine Reise vorbereitet.

Wann ist die beste Reisezeit für Kambodscha?

Die beste Reisezeit für Kambodscha liegt während der kühleren Trockenzeit von November bis Februar. Die Temperaturen liegen dann “nur” zwischen 25 und 30 Grad Celsius, was ideal zum Entdecken der Tempel und für Sightseeing ist. 

Von März bis April steigen die Temperaturen weiter auf 40 Grad Celsius. Anschließend folgt die Regenzeit, die mit dem Monat Oktober wieder langsam abflacht. 

Welche Sprache wird in Kambodscha gesprochen?

In Kambodscha spricht man Khmer, die offizielle Sprache. Rund 90 Prozent der Menschen sprechen sie als Muttersprache. 

Während der Kolonialzeit war Französisch die Amtssprache in Kambodscha. Auch heute noch sprechen einige ältere Kambodschaner und gebildete Bürger Französisch.

In den letzten Jahrzehnten hat Englisch in Kambodscha an Bedeutung gewonnen. Es wird in der Geschäftswelt, im Tourismus und im Bildungswesen weit verbreitet genutzt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kambodschaner generell besser Englisch sprechen als Thais. 

In touristischen Zentren sollte Verständigung keine Hürde darstellen. Falls es Kommunikationsprobleme gibt, zückst du dein Smartphone und machst Google-Translate auf. 

Aufgrund der chinesischen Gemeinschaft in Kambodscha wird in einigen Gebieten Chinesisch gesprochen, insbesondere in Phnom Penh.

Welche Impfungen sind empfohlen?

Ich möchte hier klarstellen, dass ich keine ärztliche Ausbildung habe und dies kein Ersatz für eine professionelle ärztliche Beratung darstellen soll.

Meine Empfehlungen basieren lediglich auf Recherchen beim Tropeninstitut.

Laut Fit for Travel werden für Kambodscha folgende Impfungen empfohlen:

  • Hepatitis A
  • Tetanus
  • Typhus
  • Tollwut
  • Hepatitis B
  • Cholera und japanische Enzephalitis (in Hochrisikogebieten)

Malariaschutz ist auch gut. Konsultiere am besten deinen Arzt oder das Tropeninstitut vor der Reise nach Kambodscha. 

Brauche ich einen Reiseadapter für Kambodscha?

In Kambodscha beträgt die Netzspannung ebenfalls 230V. Allerdings kommen verschiedenen Steckdosentypen zum Einsatz. Lediglich der Typ C passt mit den deutschen Steckern und Netzteilen. 

Aus diesem Grund rate ich dir, einen Adapter für Kambodscha* mitzuführen. Die meisten Universaladapter verfügen ebenfalls über USB-Slots. Dort kannst du dein Smartphone aufladen, ohne weitere Adapter mitschleppen zu müssen. 

Ist Kambodscha ein sicheres Reiseland?

Laut meinen Recherchen beim Auswärtigen Amt und auf anderen Webseiten wird immer wieder auf die Sicherheit in Kambodscha hingewiesen. Neben Kleinkriminalität und Handtaschendiebstahl wurde auch von sexuellen Übergriffen berichtet. Auch Kreditkartenbetrug soll vorkommen.

Von all dem habe ich nichts mitbekommen. Hatte ich einfach nur Glück? Ich weiß es nicht. 

Allerdings habe ich das Thema Taschendiebe während meines Aufenthalts in Kambodscha ziemlich ernst genommen. Beispielsweise habe ich mein Smartphone immer nur an einer sicheren Stelle und mit dem Rücken zur Wand aus der Hosentasche geholt. 

In der Vergangenheit ist es öfter vorgekommen, dass Diebe auf Motorrädern unterwegs sind und Wertgegenstände aus den Händen von Touristen reißen. Das gleiche gilt für Fahrten im offenen Tuk-Tuk. Daher rate ich dir, dein Smartphone besser nur an sicheren Plätzen herauszuholen. 

Ebenfalls solltest du dich nicht in Glücksspiele reinziehen lassen. Wenn du abends weg gehst, solltest du dein Getränk nicht unbeaufsichtigt stehen lassen. Zähle außerdem immer sofort dein Wechselgeld nach. 

Reise mit gesundem Menschenverstand und einer Portion Vorsicht und Misstrauen durch Kambodscha und du wirst eine gute Zeit haben!. 

Mobil bleiben in Kambodscha Welche SIM-Karte?

Um während deines Aufenthalts in Kambodscha mobil zu bleiben, lohnt sich der Kauf einer lokalen Sim-Karte. Damit ermöglichen sich praktische Funktionen wie Google-Maps oder das Rufen eines Taxis. 

Ich habe nach Ankunft am Flughafen Phnom Penh eine Sim-Karte des Anbieters Metfone gekauft. Für 10 Dollar erhielt ein Datenguthaben von 30 Gigabyte bei einer Gültigkeit von 30 Tagen. In einem Geschäft außerhalb des Flughafens sind Sim-Karten noch günstiger. Neben Metfone gibt es auch noch die Anbieter AIS, Cellcard und Smart.

Alternativ kannst du auch schon vor Ankunft eine eSim* konfigurieren. Nach Landung bist du dann direkt mit dem kambodschanischen Netz verbunden. 

Fazit

Meine Reise durch Kambodscha war einzigartig und hat mir stark den Horizont erweitert. Das absolute Highlight waren natürlich die Tempelanlagen von Angkor Wat. Aber auch die Kultur sowie die herzlichen Menschen haben bestätigt, das südostasiatische Land zu besuchen. 

Sei offen für Spontaneität und lass dich treiben. Kambodscha ist ein Land voller Überraschungen und Entdeckungen. Mit einem Maß an Flexibilität und meinen Tipps aus dem Reiseblog wirst du eine gute Zeit auf deiner Reise durch das Land der Khmer haben. 

Alle Reiseberichte über Kambodscha


Folge mir gerne auch auf Facebook, Instagram, Flipboard und Pinterest.

ich kreis 300x300
Ich bin Tom von Explorer-Tom!
Mittlerweile habe ich über 50 Länder unserer Erde bereist. Neben Osteuropa habe ich vor allem ein Faible für Südostasien. Auf meinem Reiseblog berichte ich von meinen Reiseerfahrungen, Sehenswürdigkeiten und Highlights.

Mehr über mich erfahren

Teile Deine Meinung mit mir: